65. Geburtstag in St. Tönis: KG Nachtfalter feierte mit vielen Gästen

St. Tönis: Die KG Nachtfalter feiert ihren 65. Geburtstag : Mit 65 geht Karneval so richtig los

Die KG Nachtfalter lieferte eine tolle Geburtstagssause im Corneliusfeld ab. Viele befreundete Vereine und Gäste kamen.

Ein tolles Bild bot die KG Nachfalter gleich zu Beginn ihrer Geburtstagsparty im gut gefüllten Forum Corneliusfeld, als alle Uniforierten unter ihrer Kommandeurin Désirée Krohnen und unter dem Applaus der Zuschauer einzogen und sich auf der Bühne positionierten. Désirée Krohnen ließ alle Garden tanzen und zeigte so, wie toll sich die KG in den vergangenen Jahren wieder entwickelt hat. 65 Jahre werden die Nachtfalter in diesem Jahr. Und nichts erinnert mehr daran, dass der Verein vor wenigen Jahren noch vor dem Aus stand. Auch diese Entwicklung wurde im Forum gefeiert. Viele Jecke aus St.Tönis – organisiert oder nicht – kamen, um zu feiern. Viele befreundete Vereine aus den umliegenden Orten zogen nach dem Geburtstagskind auf die Bühne.

65 Liter „geplöpptes Bier“
für die KG Nachtfalter

Der Anfang des rauschenden Festes, das bis in die tiefe Nacht ging, verzögerte sich  jedoch etwas. Denn der Musikzug Oberhausen war nicht ganz fertig als es eigentlich losgehen sollte. Dat Trömmelsche ging ein paar Minuten später – was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. Denn nach reichlich Applaus für die Falter ging es auf der Bühne und im Saal munter weiter. Als ersten Gast empfing man, angesagt vom Präsidenten des Abends, Jochen Moors, die Kinderprinzessin Lisa-Sophie I. (Giltges) mit ihrer Ministerin Lara-Marie Giltges und der Adjutantin Paulina Marquardt. Begleitet vom Jugendkarnevalsverein boten sie nicht nur ein tolles Bild auf der Bühne, sondern auch ein buntes Programm, bei dem die Prinzessin auch ihren Karnevalsblues sang.

Jubel gab es als der Präsent für die KG 65 Liter „geplöpptes“ Bier für die nächste Party als Gutschein übergab. Kleine Geschenke hatten auch viele der anderen Vereine dabei, die den Abend mit ihren Aufzügen und Tänzen verschönerten. Brüggen, Dülken, Nachbarorte und auch der Heimatort waren so auf der Bühne vertreten. Und der Saal feierte sie alle.

„Kölches Jeföhl“ durch
die Adler aus der Domstadt

„Achim un Harry“, ein nicht nur in der hiesigen Region bekanntes Duo, starteten mit ihrem Zwiegespräch erfolgreich einen Angriff auf die Lachmuskeln der Besucher. So gelockert waren auch die Stimmbänder für Auftritte gleich zweier Bands geschmiert. Die „Kölsche Adler“ brachten etwas vom „kölsche Jeföhl“ auf die St. Töniser Karnevalsbühne. Mitsinggarantie gab es auch beim Überraschungs-Act des Abends: „Jeck United“ aus Krefeld verbarg sind hinter dem, was die KG als Überraschung parat hatte – sehr zur Freude des Publikums. Auch hier Mitsinggarantie, bei dem, was die fünf Musiker auf die Bühne zauberten und so den Druck beim Stimmungsbarometer nach ganz oben schoben. Natürlich gratulierten auch die Krefelder  wie alle anderen – der KG zum Geburtstag. Auch wenn diese jetzt seit 65 Jahren besteht, in Rente geschickt gehört sie nicht. Was sie am Samstagabend eindrucksvoll unter Beweis stellte.

„Geplöpptes“ Bier ist übrigens das aus Bügelflaschen. Nicht ausgeschenkt wird der Gerstensaft bei den beiden nächsten Veranstaltungen der KG, die am 16. und 17. Februar mit der Damensitzung und der Herrensitzung im Forum sein werden – wer noch keine Karten hat, hat übrigens Pech, denn beide Veranstaltungen sind ausverkauft.

Mehr von Westdeutsche Zeitung