Willich: Der Marktumbau geht endlich los

Willich : Der Marktumbau geht endlich los

Der symbolische erste Spatenstich auf der Baustelle ist am 1. Februar.

Willich. Jetzt geht es tatsächlich los: Am Montag beginnt auf dem Markt in Willich durch die Bauunternehmung Dohm die Baustelleneinrichtung für die lange geplante Umgestaltung. Der erste Bauabschnitt bezieht sich auf die Kreuzstraße ab Ecke Markt bis Einmündung Hülsdonkstraße.

Der Markt bleibt zunächst wie gewohnt befahrbar — jedoch wird ab Montag für etwa vier Wochen eine Vollsperrung im Einmündungsbereich Kreuzstraße/Hülsdonkstraße erforderlich, informiert Christina Schleeberger vom Geschäftsbereich Landschaft und Straßen: „Der Anlieger- und Anlieferverkehr bleibt möglich: Kreuzstraße und Hülsdonkstraße werden hierzu vorübergehend zu Sackgassen.“ Der Taxistand auf dem Markt wird für die erste Bauzeit um wenige Meter weiter auf die ersten beiden Schrägparkplätze der Straße Markt verlegt.

Der feierliche „erste“ Spatenstich findet am Donnerstag, 1. Februar, um 11 Uhr statt. Damit geht eine schier endlose Planungsphase zu Ende: Bereits seit 2011 wird an der Umgestaltung des Marktes intensiv gearbeitet. Ein Handlungskonzept dafür wurde 2012 verabschiedet, eine Bürgerbefragung bereitete im September 2014 den Weg für einen autofreien Markt. Im Jahr darauf fiel die Entscheidung für einen Entwurf des Krefelder Büros KraftRaum, auf dessen Grundlage nun die Arbeiten begonnen werden.

Ziel ist es, sie bis zum Juni 2019 abzuschließen — gerade rechtzeitig vor dem traditionellen Schützenfest des ASV im Juli. Wo in diesem Jahr der Paradeplatz aufgebaut wird, ist derzeit noch offen. WD

Mehr von Westdeutsche Zeitung