Traditionelles Vorweihnachtskonzert in Kempen : Die Band „Eizbrand“ aus der Region rockt das „X-Mas-Festival“ im Campus

Die Stimmung beim Vorweihnachtskonzert im Kempener Jugendfreizeitheim war bestens. Karten dazu gab’s schon lange keine mehr.

Wer die meisten Fans dabei hat, das wird im Campus auf den ersten Blick klar. Wohin der Blick auch fällt, überall sind T-Shirts mit dem Aufdruck „Eizbrand“ zu sehen. „Eine echt coole Band, die tolle Musik macht“, meint eine junge Besucherin, die in einer Freundesgruppe steht, die sich alle als Fans der fünfköpfigen Band aus dem Kreis Viersen outen. Allerdings müssen sie sich noch etwas gedulden. Der Headliner tritt nämlich zum Schluss als das i-Tüpfelchen des traditionellen „X-Mas-Festivals“ auf.

In den Jugendtreff am Kempener Spülwall strömen derweil immer mehr Menschen mit Vorfreude auf den Musikgenuss. „Wir sind ausverkauft“, sagt Einrichtungsleiter Marc Schneider. Eine erwartungsvolle Stimmung macht sich breit. Alle freuen sich auf den ersten Musik­act des Abends. Den Auftakt macht die Schülerband der Kempener Gesamtschule „The O‘Jays“. Sechs junge Musiker, die mit Cover-Pop auf den Abend einstimmen. Songs wie „Riptide“, „Billie Jean“, „Shallow“ und „Part of me“ sind zu hören. Ines am Schlagzeug, Julian am Bass, Joel und Silas an den Gitarren sowie Marlene und Elisa als Sängerinnen sorgen für Stimmung.

Auf der Hauptbühne im großen Saal schließen sich „Kesta & Marv“ an. Die beiden Musiker aus Kleve verdeutlichen, dass Rap eigentlich etwas für jedes Alter ist. Kester und Marvin, wie ihre Vornamen eigentlich lauten, machen seit mehr als neun Jahren gemeinsam Musik. Ihre selbst geschriebenen Texte kommen an. Deutscher Sprechgesang mit Stromgitarren löst die Rap-Musik ab. „Die Von Eben“ stehen auf der Bühne. Der tieftönende Groove der drei Musiker begeistert. Sänger Lu, Gitarrist Herr K. und Studio-Joe am Bass reisen musikalisch von Hip Hop über Funk bis Rock.

Die Band „Eizbrand“ wird mit donnerndem Applaus empfangen

Während der Umbaupausen auf der Bühne rückt die Thekenbühne im Foyer in den Mittelpunkt. Johanna und Mandy sind nicht nur beste Freundinnen, die beiden jungen Frauen machen auch zusammen Musik unter dem Namen „Smallcup“. Akustische Popmusik erwartet die Besucher außerhalb der Hauptbühne.

Dann läuft der letzte Bühnenumbau für „Eizbrand“. Im Saal ist es brechend voll. Donnernder Applaus empfängt Marcel, Dennis, Ruwen, Marcel und Sascha, als sie zu ihren Instrumenten bzw. dem Mikrofon greifen. Der Deutsch-Rock der Fünf nimmt die Besucher auf der ganzen Linie mit. Ihre Songs wie „So erheben wir das Glas“, „Wir tanzen nicht, wir pogen“, „Geh Deinen Weg“, „Wann kommt die Zeit“ und „Verändere ihr Gesicht“ machen unter anderem die Runde. Die Besucher sind begeistert von der Band, die gerade mit ihrer ersten CD mit dem Titel „Feuertaufe“ die deutschen Charts erobert hat.