Musical-Talente auf der Bühne Stage Dream Academy zeigt in Oedt den „Club der Teufelinnen"

Grefrath · In der Oedter Albert-Mooren-Halle begeisterte die Stage Dream Academy am Wochenende mit ihrem neuen Stück „Der Club der Teufelinnen“. Dazu gehörten dynamische Tanzeinlagen und eine bunte Lichtershow.

Mit dem „Club der Teufelinnen“ brachte die Stage Dream Academy ein rasantes Musical auf die Bühne.

Mit dem „Club der Teufelinnen“ brachte die Stage Dream Academy ein rasantes Musical auf die Bühne.

Foto: Norbert Prümen

(sore) „Der Club der Teufelinnen“ heißt das neue Stück der Ü30-Musical-Class im Young-Talent-Programm Gold der Stage Dream Academy, das am Wochenende in der Albert-Mooren-Halle die Lachmuskeln der Besucher auf Touren brachte. Vorlage war der gleichnamige Film von Regisseur Hugh Wilson aus dem Jahr 1996. Am Tag ihres College-Abschlusses schwören sich die besten Freundinnen Brenda, Elise, Cynthia und Annie ewige Treue und Freundschaft. Im Laufe der Jahre verlieren sie sich aus den Augen und treffen sich erst 25 Jahre später zu einem traurigen Anlass wieder – zu Cynthias Beerdigung, die nach ihrer Scheidung von ihrem erfolgreichen Ehemann Selbstmord begangen hat.

Die hinterbliebenen Freundinnen tauschen sich aus und stellen eine unerfreuliche Gemeinsamkeit fest: Jede von ihnen hat ihrem Mann mit Hingabe bei der Entfaltung seiner Karriere beigestanden. Jetzt sehen sich die Frauen plötzlich der Tatsache gegenüber, dass sie gegen jüngere Frauen ausgetauscht und mit diesen betrogen wurden. Elise wird wegen ihres Alters in dem neuen Film ihres Mannes durch eine deutlich jüngere Frau ersetzt. Und sie soll auch noch ihre Mutter spielen! Brendas Mann wendet sich einer hübschen, schlanken Frau zu, für die er das Geld praktisch zum Fenster hinaus wirft. Währenddessen stellt Annie mit Schrecken fest, dass „die Neue“ ihres Mannes ausgerechnet ihre Therapeutin ist. Die drei sinnen auf Rache. Ein Plan muss her. Die Männer sollen für ihre Taten buchstäblich bezahlen. Und so entsteht der titelgebende „Club der Teufelinnen“.

Seit knapp zweieinhalb Jahren sei das Stück in der Planung gewesen, sagt David Goyens-Pick, Leiter der Musical-Schule Stage Dream Academy mit Sitz in Oedt. „Wir hatten schon vor Corona mit der Organisation angefangen. Ursprünglich hatten wir andere Pläne, aber dann haben einige Mitglieder aufgehört und wir hatten intern organisatorische Umwürfe“, erzählt er. „Dann haben wir uns den vielfältigen Mix in unserer Truppe angeguckt und uns überlegt, dass wir gut den ,Club der Teufelinnen‘ inszenieren könnten.“ Schmunzelnd erinnert er sich an die Proben. Bei so einem Stück sei der Spaß programmiert, „besonders die Trinkszenen waren immer unheimlich lustig.“

Und das merkte man auch bei der Aufführung. Neben den dynamischen Tanzeinlagen zu rhythmischen Pop-Klassikern wie „Shut up and dance“ von Walk the Moon und „Material Girl“ von Madonna und einer bunten Lichtershow, begeisterte das Stück mit schlagfertigem Humor und einer ausdrucksstarken Vielfalt an Charakteren. Die Geschichte endet mit einer erfolgreichen Rache. Alle drei Männer müssen kräftig zahlen. Und während Brenda und ihr Mann einen Neuanfang wagen, schicken Annie und Elise ihre Männer in die Wüste.

(sore)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort