1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kempener Radtouren: Die Badehose im Gepäck

Kempener Radtouren: Die Badehose im Gepäck

Die dritte Folge unserer Sommerserie führt zu Schwimmbädern und Seen in der Region. Auch die Blaue Lagune ist dabei.

Kempen. Auf den Sattel, fertig, los: Die dritte Tour unserer Sommerserie „Kempener Radtouren“ erinnert an einen Schlagertitel von Conny Froboess: „Pack die Badehose ein!“. So heißt die Route 6 der Broschüre „Radtouren rund um Kempen“, die kostenlos in der Rathaus-Servicestelle am Buttermarkt ausliegt.

Dort befindet sich auch der Start- und Zielpunkt der 52 Kilometer langen Tour. Sie führt zum Schwimmbad Aqua-Sol und zu Badeseen in der Umgebung. Der erste Stopp könnte das Kempener Schwimmbad an der Berliner Allee sein. Von dort aus geht’s zwölf Kilometer in nördliche Richtung zum Eyller See. Das Waldfreibad ist bekannt für seine idyllische Lage und sein umfangreiches Angebot, zu dem Bootsverleih, Tauchschule, Spielplatz und Grillhütten gehören.

Über Wachtendonk und Wankum führt der Weg westlich zur Blauen Lagune. Das ehemalige Baggerloch ist heute ein Badeparadies, das wegen seiner Wasserski-Anlage und dem Hochseilgarten vor allem bei jungen Leuten beliebt ist.

Wer es beschaulicher mag, kommt an der Nette zur Ruhe. Deren Uferlandschaft ist Natur pur, ebenso wie das Idyll rund um die Krickenbecker Seen. Dort gibt es zwar kein Strandbad mehr, dafür aber reizvolle Landschaften und einige Stege, von denen Radfahrer ihre strapazierten Füße ins kühle Nass baumeln lassen und abkühlen können.

Etwa sieben Kilometer weiter befindet sich der Nettetaler De-Witt-See, was so viel wie „der weiße See“ heißt. Diesen Namen hat das kühle Nass von dem Wollgras, das den See früher mit einer Art schneeweißem Flaum überzogen hat. Am See kann man es den Sommer über gut aushalten. Die Nettetaler Seen sind auch über den Alleenradweg über Grefrath erreichbar.