Jugendliche besichtigen Hallenbad

Jugendliche besichtigen Hallenbad

Politiker beschließen Termin im Oedter Lehrschwimmbecken.

Oedt. Wird das ehemalige Oedter Lehrschwimmbecken zum neuen Jugendtreff? Diese Frage diskutierte der Jugend-, Sozial- und Senioren-Ausschuss in seiner Sitzung am Donnerstagabend. Auf Antrag der Grünen war das Thema aus dem nichtöffentlichen in den öffentlichen Teil verlegt worden. Und da kam es gleich mehrmals zur Sprache.

Bei der „Fragestunde der Einwohner“ meldeten sich zunächst Jugendliche zu Wort. Sie fühlten sich nicht mehr mitgenommen bei der Suche nach einer Halle für das „Nah dran“-Konzept der Jugendarbeit. In die gleiche Kerbe schlug später Marcus Lamprecht (Grüne).

Dem widersprachen Jochen Monhof (SPD) und Sebastian Trienekens (CDU). Die Verwaltung sei beauftragt worden, einen Raum zu suchen. Mehrfach habe die Gemeinde mit der Bauverwaltung des Kreises Viersen über das Thema gesprochen. „Die einzige Möglichkeit zur Realisierung einer Halle für die Jugend ist aus planungsrechtlicher Sicht das Oedter Lehrschwimmbecken“, sagte Sozialamtsleiter Volkmar Josten.

Aber Lamprecht ließ nicht locker: Ob es nicht vielleicht doch eine größere Halle für „Nah dran“ geben könnte? Doch Monhof bremste: „Wir möchten nicht, dass der Jugend ein Projekt schmackhaft gemacht wird, dass nicht zu realisieren ist.“ Trienekens: „Heute sollen wir das Zahlenwerk ohnehin nur zur Kenntnis nehmen. Wir müssen sehen, was der Kreis Viersen will.“ Bevor der Etat der Gemeinde für 2013 beraten werde, „müssen wir wissen, ob wir im ehemaligen Lehrschwimmbecken tätig werden sollen“, so Monhof.

Schließlich wurde dem Vorschlag von Volkmar Josten zugestimmt, kurzfristig einen Termin zur Besichtigung des Oedter Lehrschwimmbeckens anzusetzen. Jugendliche, Politiker und Verwaltung wollen sich das seit Jahren ungenutzte Gebäude auf dem Gelände des Oedter Schulzentrums anschauen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung