Seniorenmesse zeigt Trends fürs Älterwerden

Seniorenmesse zeigt Trends fürs Älterwerden

Die Veranstalter erwarten mehr als 5000 Besucher.

Ratingen. Bereits zum sechsten Mal findet für die Städte Ratingen, Mettmann und Heiligenhaus die Informationsmesse „50-Plus — Freude am Leben“ statt — und zwar am Samstag und Sonntag, 16. und 17. Februar, erneut in der Ratinger Stadthalle. Jeweils mehr als 5500 sogenannte Zielgruppenbesucher wurden bei den Messen in den drei vergangenen Jahren gezählt. Und die Verantwortlichen sind optimistisch, dass die Besucherzahl erneut hoch sein wird. Mehr als 70 regionale Dienstleister und Handwerksbetriebe, Kliniken, Praxen und Kanzleien, Verbände und Einrichtungen beraten persönlich und individuell, informieren über Trends und Neues.

Ergänzend finden 30 Fachvorträge statt, wo Experten wie Mediziner und Fachanwälte zu aktuellen und für die Altersgruppe wichtigen Themen referieren. Und wer sich einmal bewegen möchte, hat hierzu an beiden Tagen bei Schnuppertanzstunden die Möglichkeit. Der Eintritt sowie die Teilnahme zu alledem ist für die Besucher frei. Im Fokus der Messereihe „50-Plus — Freude am Leben“ steht erneut die Altersgruppe 49 bis 65 Jahre, doch auch die 66-Jährigen und Älteren finden hier wertvolle Angebote.

Der Themenbogen spannt sich über die Bereiche Bauen/Umbauen/Gestalten, Energie und Umwelt, Lifestyle/Wellness/Beauty/Reisen, Gesundheit/Ernährung, Freizeit und Kulinarisches über Mobilität bis zu Wohnkonzepten, Recht und Soziales sowie Vorsorge und finanzielle Sicherheit. So wundert es nicht, dass auch die Altersgruppe der 39- bis 49-Jährigen bei diesen Messen stark vertreten ist. Die Stadt Ratingen hat einen hohen Anteil an Menschen, die älter als 60 Jahre sind — rund ein Drittel der Bevölkerung. Red