1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Volkshochschule Langenfeld stellt Programm vor

Langenfeld : Volkshochschule startet mit neuen Kursen durch

Sprachkurse, Gesundheits- und Kreativangebote finden ab Ende August wieder statt. Auch Städtetouren sind wieder ins Programm aufgenommen worden.

Nach der Zwangspause und der stufenweisen Wiederaufnahme einiger Präsenzkurse, legt die Volkshochschule (VHS) Langenfeld nun das 200 Seiten starke Kursprogramm für das zweite Halbjahr 2020 vor. Neben altbewährten Angeboten wurden auch neue Kurse integriert sowie ein Sommer-Spezial. Über 1400 Anmeldungen sind bereits ­eingegangen.

Corona hat den Langenfeldern ihre Wissbegierde nicht genommen. Sie wollen sich weiterbilden, neue Sprachen lernen, Gutes für Geist und Körper tun, in der Gemeinschaft lernen. Das zeigen die hohen Anmeldezahlen (1400), die im Vergleich zu jenen im Vorjahr (1700) nur wenig abweichen. „Die Corona-Pandemie hat dem Weiterbildungsdrang unserer Teilnehmer offenbar keinen Abbruch getan“, sagt VHS-Leiter Christian Fliegert, der sich darüber freut, trotz Pandemie und den gestiegenen Sicherheitsmaßnahmen im kommenden Halbjahr kaum Abstriche machen zu müssen. Die bewährten und beliebten Sprachkurse, insgesamt zwölf Sprachen im Leistungsbereich Anfänger und Fortgeschrittene, stehen erneut im Programm, ebenso wie EDV-Weiterbildungsangebote. Anlaufen werden auch die Kurse im Gesundheitsbereich. Bislang wurden die Gesundheitskursräume, die größten Kursräume der VHS, nach der Corona-Zwangspause mit Tischen und Stühlen ausgestattet, um etwa die größeren Integrationskurse mit dem gebotenen Sicherheitsabstand darin unterzubringen.

Die Webinare werden an einigen Stellen weiter ausgebaut

Nach den Sommerferien aber sollen sich Teilnehmende dort wieder entspannen und bewegen können, um etwa bei Rücken- oder Pränatal-Yoga das körperliche und psychische Wohlbefinden zu verbessern. Auch Selbstverteidigungskurse wie Wen-Do oder Krav Maga stehen wieder im Programm. Die mit dem Eintritt der Corona-Pandemie eingeführten Webinare werden an einigen Stellen weiter ausgebaut, berichtet Fliegert. Die Nachfrage sei vor allem seitens berufstätiger Eltern gewachsen.

Im Gesellschaftsbereich hebt Bereichsleiterin Elisabeth Mischur die beliebten Touren hervor, die im kommenden Halbjahr ausgeweitet werden: Betriebsbesichtigungen wie bei der Firma Teekanne oder zum Galileum in Solingen stehen auf dem Programm, ebenso wie – im Rahmen des auf 2021 ausgeweiteten Länderprojekts Schweden – ein Blick hinter die Kulissen des Möbelriesen Ikea. Auch die Reihe „Ärzte im Dialog“ wird mit drei Terminen fortgeführt. Die VHS hofft im kommenden Jahr auch die geplanten Städtetrips, etwa nach Den Haag oder Brüssel, unternehmen zu können.

Die Bildungseinrichtung bietet für Kreative im kommenden Semester Strick- und Häkelkurse und auch ein- bis zweitägige Näh-Workshops an. Neben fachmännischen Weinproben können sich Feinschmecker dieses Mal auch für ein Gin-Tasting bei der Bildungseinrichtung anmelden.Während der Sommerferien und bis zum offiziellen Semesterstart am 24. August bietet die Volkshochschule Langenfeld in diesem Jahr ein kleines Sommer-Spezial für daheim gebliebene Kinder und Jugendliche an.