1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Fußball-Kreisliga A: Thomasstadt eine einzige Enttäuschung

Fußball-Kreisliga A: Thomasstadt eine einzige Enttäuschung

Für die Kempener ist die Hinrunde der Kreisliga A alles andere als optimal gelaufen. Krefelder Teams nur im Tabellenmittelfeld.

Krefeld. Wer zum Saisonbeginn den SC Viktoria Anrath als Spitzenteam der Fußball-Kreisliga A und Aufstiegsanwärter für die Bezirksliga genannt hätte, der hätte sicherlich einiges Kopfschütteln bei den Fußball-Experten im Kreis hervorgerufen. Doch die Anrather haben sich durch gute und kontinuierliche Leistungen diesen Spitzenplatz redlich verdient. Trainer Matthias Schmitz kann mit elf Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen eine großartige Bilanz vorweisen.

Den zweiten Aufstiegsplatz hat derzeit der TSV Kaldenkirchen inne, der aber immerhin schon fünf Zähler hinter Anrath zurückliegt. Dem ehemaligen Bezirksligisten wurde vor der Saison eine führende Rolle in der Liga zugetraut. Somit ist das bisherige Abschneiden nicht überraschend.

Auf einen guten Saisonverlauf können aber auch der SSV Strümp, Tura Brüggen, SV Grefrath und TuS Bösinghoven II zurückblicken, die allesamt noch gute Chancen haben, um einen Aufstiegsplatz mitzukämpfen. Der SV Grefrath hatte schon in der Mitte der Hinrunde einigen Wochen lang die Tabellenspitze inne, konnte sich aber aufgrund schwankender Leistungen auf der oberen Position nicht halten.

Erst im Tabellenmittelfeld sind die ersten Krefelder Mannschaften zu finden. Der SC Bayer Uerdingen liegt wie die Grenzland-Teams SuS Schaag, Dülkener FC, SC Schiefbahn und Niersia Neersen voll im Soll. In der Winterpause wird es beim SC Schiefbahn einen Trainerwechsel geben, denn Michael Dürrwald hat aus beruflichen Gründen sein Amt niedergelegt.

Der Blick auf die untere Region in der Tabelle stimmt nachdenklich. Sowohl die Kicker von Thomasstadt Kempen und des BV Union Krefeld haben bisher nicht die Erwartungen erfüllt. Insbesondere die Kempener haben phasenweise unterirdische Leistungen gezeigt. Nur ein einziger Sieg schlug in 15 Spielen zu Buche.

Mit Dieter Hußmanns hatte man sich zum Saisonbeginn für den scheidenden Michael Foehde einen neuen Trainer geholt. Der erfahrene Coach fand aber nicht die rechte Bindung zur Mannschaft und warf nach dem 13. Spieltag das Handtuch. Sein Nachfolger, Olaf Strathe, ist aber bisher ebenfalls noch glücklos und errang in den drei bisherigen Spielen nur einen Zähler.

Etwas besser läuft es beim BV Union, der nach vielen mageren Wochen den Abstand zu den drei Abstiegsrängen auf sieben Punkt erhöhen konnte, aber längst noch nicht sein Leistungspotenzial erreicht hat. Schlusslicht der Liga ist Aufsteiger BSV Leutherheide, der es schwer haben wird, die Klasse zu halten. Bis zum rettenden Ufer sind es bereits elf Zähler.

Erwähnenswert ist die Schlagkraft der Torjäger. Daniel Obst von SuS Schaag führt die Liste der Goalgetter mit 12 Treffern an. Ihm folgt André Kobe vom SC Anrath mit elf Toren.

Am 26. Februar wird die Saison fortgesetzt.