1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Es gibt noch Karten für Gregorian​

Konzert in Krefeld : Es gibt noch Karten für Gregorian

Die „Pure Chants“-Tournee von Gregorian kommt am 27. Januar in die Krefelder Friedenskirche.

Gregorian kommt nach Krefeld und es gibt noch Karten. Mit moderner Musik auf den Ohren ließ sich der Hamburger Musikproduzent Frank Peterson 1989 bei einem Besuch des königlichen Klosters von San Lorenzo de El Escorial in Spanien zu etwas Neuem inspirieren. Warum nicht altertümliche gregorianische Musik mit moderner Musik mischen? Gesagt getan. Peterson hatte die Idee erstmals mit Michael Cretu umgesetzt und gründete das Musikprojekt „Enigma“. Das erste Album erschien 1990 und hatte schon nach kurzer Zeit weltweite Anerkennung. Mit der Veröffentlichung des Albums „Master of Chant“ von Gregorian im Jahr 1999 knüpfte Frank Peterson nahtlos an den Erfolg von „Enigma“ an. Bis heute konnte die Band weltweit über 10 Millionen Tonträger verkaufen und Gold- und Platin-Status in 24 verschiedenen Ländern erzielen. Rund 3 Millionen Besucher haben das Ensemble bei ihren Konzerten in 31 Ländern live gesehen und ließen sich von den Live-Auftritten der Männer in Mönchskutten begeistern. Die stimmgewaltigen Sänger bekommen es immer wieder aufs Neue hin Gänsehaut-Momente zu schaffen. Ihre Mischung aus gregorianischem Gesang mit moderner Rock- und Popmusik gepaart mit spektakulären Bühnenshows macht Gregorian einzigartig und atemberaubend, schwärmt der Veranstalter in einer Ankündigung. Nach 20 Jahren opulenter Shows in Arenen und Konzerthallen mit Pyro-, Laser und Flammengewitter kommt man zurück zum Ursprung. Dieses Mal geht es vorrangig um die Authentizität und pure Musik; untermalt von Lichtbildern. Die „Pure Chants“-Tournee Anfang 2023 führt Gregorian am 27. Januar auch nach Krefeld in die Friedenskirche (20 Uhr, Einlass 19 Uhr). Tickets sind noch für 55 Euro an der Abendkasse erhältlich. Red