1. NRW
  2. Düsseldorf

PS-Stärke, die man auch hören soll

PS-Stärke, die man auch hören soll

Viele Gefährte, auch Motorräder, sollen auf der Kö mit Dezibelzahlen beeindrucken.

Düsseldorf. Schnelle Autos, manchmal auch Motorräder — man sieht sie nicht nur auf der Königsallee, man hört sie auch. Nicht selten bekommt man dabei das Gefühl, die Fahrer verwechseln die Einkaufsmeile mit einer Rennstrecke. Nicht immer sind sie dabei innerhalb der erlaubten Grenzwerte.

Hans-Ulrich Sander, Sachverständiger beim Tüv Rheinland kennt die Methoden: „Es gibt Fahrzeughersteller, die Klappen in den Auspuff einbauen, die sich bei bestimmten Geschwindigkeiten öffnen. Dann wird es deutlich lauter.“ Die Politik werde zunehmend auf das Thema aufmerksam, möglicherweise werde der Gesetzgeber solchen Konstruktionen einen Riegel vorschieben.

Ein noch größeres Thema ist die Lautstärke bei Motorrädern, da sind auch Manipulationen am Auspuff nicht besonders schwierig. Grenzwerte sind allerdings festgelegt und werden beim Tüv auch überprüft, wie Sander bestätigt. „Auf der Straße ist der Kontrolldruck aber nicht sehr hoch.“

Das bestätigt die Düsseldorfer Polizei: Schwerpunktkontrollen würden nicht gemacht, das lohne sich nur an bekannten Biker-Treffpunkten, die es in Düsseldorf nicht gebe. Bei Fahrzeugkontrollen würden die Beamten aber durchaus auf dieses Thema achten.