1. NRW
  2. Düsseldorf

Ölverschmutzung im Düsseldorfer Hafenbecken

Gewässerverunreinigung : Ölververschmutzung im Hafenbecken

Feuerwehr, Wasserschutzpolizei und Umweltamt verhinderten am Dienstag eine Ausbreitung des Schadens. Die Polizei ermittelt.

Im Düsseldorfer Hafenbecken C kam es am Dienstag gegen 16.30 Uhr zu einer Gewässerverunreinigung. Vermutlich handelt es sich um einen Ölschaden. Der Verursacher dafür ist laut Feuerwehr Düsseldorf noch nicht bekannt.

Rund 100 mal 120 Meter groß war die verschmutzte Fläche, als Feuerwehr und Wasserschutzpolizei zum Einsatzort kamen. Auch das Umweltamt Düsseldorf wurde hinzugezogen und entnahm Gewässerproben. Die Feuerwehr kesselte die verschmutzte Wasseroberfläche mit sogenannten Ölschlängeln ein und verhinderte so eine weitere Ausbreitung im Hafenbecken.

Ein Experte schätzt den Schaden als gering ein. Das Öl verteile sich schnell und breit, es verflüchtige sich aber auch schnell. Den Fischen passiere nichts. Dem Verursacher des Schadens droht allerdings eine Strafanzeige. Das für die Wasserschutzpolizei zentrale Kriminalkommissariat in Duisburg nahm die Ermittlungen auf. Die Schifffahrt war von dem Einsatz nicht betroffen.

(A.V.)