Nach Ausschreitungen in Chemnitz: Düsseldorfs OB telefoniert mit Amtskollegin

Nach Ausschreitungen in Chemnitz: Düsseldorfs OB telefoniert mit Amtskollegin

Der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel hat in einem Gespräch mit der Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig seine Sorge über die Vorfälle ausgedrückt. Düsseldorf und Chemnitz verbindet eine Städtepartnerschaft.

Düsseldorf. Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel beobachte mit Sorge die Vorgänge in der Partnerstadt Chemnitz. Wie Stadt Düsseldorf am Dienstag mitteilte, habe Geisel in einem Telefonat mit seiner Amtskollegin Barbara Ludwig versichert, dass die Landeshauptstadt Düsseldorf an ihrer Seite stehe im Kampf gegen rassistische und ausländerfeindliche Hetze und Ausschreitungen.

Zugleich habe Geisel an die Chemnitzer Stadtgesellschaft appelliert, sich eindeutig zu den demokratischen Grundwerten zu bekennen und Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus eine Absage zu erteilen. "Ich bin zutiefst besorgt, dass diese Bilder und Nachrichten das Ansehen unserer Partnerstadt beschädigen, die ich selbst ganz anders erlebt habe. Umso wichtiger ist es, dass sich die demokratischen Kräfte zu Wort melden und ein klares Signal aussenden", wird Geisel zitiert.

Nach einem tödlichen Streit hat es am Wochenende in der sächsischen Großstadt Ausschreitungen gegeben. Rechte gingen dabei auf ausländisch aussehende Menschen los. Auch am Montag gab es bei Demonstrationen Verletzte. red