Stadt ehrt Juniorsportler

Hockey-Trio und Tennis-Talent ausgezeichnet.

Düsseldorf. Dienstagabend stand das Rathaus ganz im Zeichen des Sports. Zum siebten Mal ehrte die Stiftung „Pro Sport Düsseldorf“ heimische Nachwuchs-Talente, die in diesem Sportjahr herausragende Leistungen gezeigt haben.

„Juniorsportler 2014“ bei den Mädchen wurden drei Hockey-Spielerinnen: Elisa Gräve, Selin Oruz und Lisa Marie Schütze — allesamt in Diensten des Düsseldorfer HC, der im Sommer nicht nur den Aufstieg in die Bundesliga schaffte, sondern dort derzeit sensationell an der Spitze steht. Außerdem gewannen alle drei mit dem U21-Nationalteam EM-Silber.

Nun gelten sie als Hoffnungen für die Olympischen Spiele 2016 in Rio. Aufgrund der dreifachen Besetzung des ersten Platzes wurde Rang zwei diesmal nicht vergeben. Auf Platz drei landete Chiara Mertens (Golf Club Hubbelrath). Die 17-Jährige holte bei den British Girls Open einen starken zweiten Rang.

Juniorsportler des Jahres wurde Tennis-Talent Henri Squire vom TC Kaiserswerth. Der 14-Jährige wurde mit dem Nationalteam Halleneuropameister der U14. Zweiter wurde Ayoub El Bouhaddouzi (Sportwerk), der bei der Deutschen Taekwondo-Meisterschaft der Herren Silber in der Klasse bis 54 Kilo gewann. Auf Rang drei landeten Bahnrad-Jugendmeister Robert Deike (SG Radschläger) sowie zwei Leichtathleten, die ebenfalls Deutscher Meister wurden: Bo Kanda Lita Baehre (Stabhochsprung) und Maximilian Kluth (Neunkampf) siegten für den ART Düsseldorf. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung