1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hubbelrather Golfer auf Final-Four-Kurs

Hubbelrather Golfer auf Final-Four-Kurs

Das Düsseldorfer Bundesliga-Team gewinnt den Spieltag auf den heimischen Plätzen.

Düsseldorf. Die Mannschaft des Golfclubs Hubbelrath hat beste Chancen, ihren Meistertitel in der Bundesliga zu verteidigen. Nachdem das Team von Trainer Roland Becker beim Spieltag in Hamburg einen schlechten Eindruck hinterlassen hatte und nur auf Platz vier der fünf Teams gelandet war, wollte es nun am vierten Spieltag alles besser machen. Und das nicht nur, weil es sich die verlorenen Punkte wiederholen wollte sondern weil der Spieltag auf der heimischen Anlage in Hubbelrath über die Bühne ging.

Entsprechend hatte der Titelverteidiger sein Training ausgerichtet und zudem mit Maximilian Kieffer die aktuelle Nummer 72 des „Race to Dubai“ aufgeboten. Am Ende durften die Düsseldorfer jubeln: Mit 22 Schlägen Vorsprung holte sich Hubbelrath den Tagessieg vor dem Hamburger GC und dem G&LC Berlin-Wannsee, die beide weiterhin um den Einzug in das Final Four kämpfen. Der Club zur Vahr, der in Düsseldorf den Frankfurter GC hinter sich ließ, ist nun punktgleich mit Frankfurt, was einen Showdown am letzten Spieltag um den Klassenerhalt bedeutet.

Derartige Sorgen haben die Düsseldorfer indes nicht. Mit 16 Punkten sind sie kaum noch von einem der ersten beiden Plätze zu verdrängen, die Teilnahme am Final Four um die Deutsche Meisterschaft ist ihnen so gut wie sicher.

Entsprechend gut gelaunt war Trainer Roland Becker nach dem Heim-Erfolg: „Alle Spieler haben sich in der letzten Woche sehr gut vorbereitet. Für Max Kieffer war das ein Spieltag unter Freunden. Er spielt regelmäßig mit den anderen. Wir haben ihn immer gerne dabei, und er fühlt sich auch als Teil des Teams.“ Um den Titel zu verteidigen, müsse sich sein Team aber mächtig strecken: „Meine Mannschaft schätze ich in diesem Jahr ähnlich stark wie im letzten Jahr ein, aber ich habe den Eindruck, dass die anderen Mannschaften teilweise stärker geworden sind.“ Red