1. NRW
  2. Düsseldorf

Kurzschluss verursacht Küchenbrand

Kurzschluss verursacht Küchenbrand

Düsseldorf. Für Aufregung in einem Miethaus in Düsseldorf-Oberbilk sorgte in der Nacht zu Dienstag ein Küchenbrand in einer Souterrainwohnung, der von einem elektrischen Kurzschluss in einer Spülmaschine verursacht wurde.

Verletzte gab es keine, der Sachschaden beträgt laut Feuerwehr rund 6.000 Euro. Die Wohnung in der Borsigstraße ist zurzeit unbewohnbar, die Mieterin kam bei einer Freundin unter.

Die 30-jährige Anwohnerin konnte vor dem Brand auf die Straße flüchten. Allerdings vergaß sie den Wohnungsschlüssel innen im Schloss — zog aber völlig richtig die Türe zu. Dadurch blieb der Brandrauch in der Wohnung.

Beim Eintreffen der Feuerwehr standen sieben weitere Mieter auf der Straße. Das Feuer war schnell gelöscht. Aufwendiger war das Ausbauen des Spülers in der Einbauküche, um an die Glutnester zu gelangen. Mit einem Großgebläse ging die Feuerwehr gegen den Gestank und Rauch vor. Die etwa 55 Quadratmeter große Wohnung ist bis zur Renovierung nicht mehr nutzbar.