1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

Festival: Jazz und Weltmusik verschmelzen im Hofgarten

Festival: Jazz und Weltmusik verschmelzen im Hofgarten

Peter Weiss sorgt bei den vier Open-Air-Konzerten für die richtige Musikmischung.

<

p class="text"><strong>Düsseldorf. Seit fast drei Jahrzehnten organisiert Peter Weiss den "Jazz im Hofgarten" und gehört schon längst zum Urgestein der Düsseldorfer Musikszene. Der 58-Jährige, geboren in Norddeutschland, aufgewachsen in Düsseldorf, mischte schon in den 60ern mit im hiesigen Jazzleben, ging ein und aus im Downtown, wo sich ab 1967 die gesamte amerikanische Elite ein Stelldichein gab, und brach sein klassisches Musikstudium am alten Konservatorium an der Inselstraße ab - zugunsten einer Jazz-Ausbildung bei dem holländischen Schlagzeuger und Doldinger-Mitstreiter Cees See in Remscheid.

Spätere Berühmtheiten wie Helge Schneider oder Roger Cicero zu Gast

Zum 29. Mal veranstaltet Peter Weiss nun den "Jazz im Hofgarten" im Musikpavillon zwischen Schauspielhaus und Schloss Jägerhof. "Auch dieses Jahr sollen Jazz und Weltmusik miteinander verschmelzen", sagt Peter Weiss über die vier Doppelkonzerte, die vom 28. Juli bis 18. August samstags jeweils um 15 Uhr beginnen und selbst bei strömendem Regen stattfinden sollen.

Ort Alle Konzerte finden am Musikpavillon zwischen Schauspielhaus und Schloss Jägerhof statt. Der Eintritt ist frei.