Film- und Medienstiftung NRW „Man muss Kino anders denken“

Düsseldorf · Walid Nakschbandi führt die Film- und Medienstiftung NRW. Nach 100 Tagen im Amt spricht er über Konzepte für die Filmtheater und den Berlinale-Eklat.

Walid Nakschbandi ist Geschäftsführer der Film- und Medienstiftung NRW.

Walid Nakschbandi ist Geschäftsführer der Film- und Medienstiftung NRW.

Foto: Film- und Medienstiftung NRW_Hojabr Riahi

Seit dem 1. Januar ist Walid Nakschbandi neuer Geschäftsführer der Film- und Medienstiftung NRW. Der Nachfolger von Petra Müller hat sich inzwischen mit seinen vielfältigen Aufgaben vertraut gemacht. Die berühmten ersten 100 Tage sind vorbei – wie hat er diese Zeit erlebt? „Für mich war sie tatsächlich sehr aufregend“, antwortet er, „und zwar in zweierlei Hinsicht. Ich bin in Solingen aufgewachsen und entdecke das Rheinland jetzt wieder neu. Nach 33 Jahren Abwesenheit ist das eine spannende Erfahrung.“