1. NRW
  2. Düsseldorf

Caravan Salon: Immer mehr entscheiden sich für das Ferienhaus auf vier Rädern

Caravan Salon : Immer mehr entscheiden sich für das Ferienhaus auf vier Rädern

Die Branche für Caravans und Reisemobile hat Hochkonjunktur. Auf der „Caravan Salon“ in Düsseldorf werden 2100 Fahrzeuge gezeigt.

Düsseldorf. Das Geschäft mit den Ferienhäusern auf vier Rädern boomt. „Das Allzeithoch aus dem Jahr 1991 wird geknackt und stark überschritten.“ Das sagt Daniel Onggowinarso. Der Geschäftsführer des Caravaning Industrie Verbands freut sich über die Zahl von deutschlandweit rund 60 000 neu zugelassenen Caravans und Reisemobilen im laufenden Jahr. Es gebe ein gleich starkes Wachstum in beiden Segmenten. Also bei den Reisemobilen (Auto und Wohnstatt in einem) und den Caravans (das, was man früher mal Wohnwagen nannte — ein Begriff, der die luxuriösen Gefährte der Neuzeit aber nicht mehr recht trifft.) In Deutschland sind derzeit gut 450 000 Reisemobile und gut 634 000 Caravans zugelassen.

Für den Boom hat Onggowinarso mehrere Erklärungen: Zum einen sei das Caravaning in der Gesellschaft angekommen, weil diese Form des Reisens mit den Attributen Freiheit, Spontaneität und Lust auf unbekannte Ziele dem Zeitgeist entspreche. Hinzu komme der generelle Outdoor-Trend („Raus in die Natur“), aber auch das Niedrigzinsniveau, das manch einen zur Investition verlocke. Auch vor dem Hintergrund des Wirtschaftswachstums hierzulande. Eine weitere sonst negativ behaftete Komponente komme der Branche zugute: die Reiseangst, die viele davon abhalte, in traditionelle Ziele wie die Türkei oder Nordafrika zu reisen und auf andere Formen des Tourismus umsteigen lasse.

Freilich sei auch seine Branche nicht gefeit gegen Probleme wie die Dieselproblematik. Denn E-Mobilität ist bei den schweren Fahrzeugen nicht zu finden. Jedoch seien die Fahrzeuge der Branche auf dem Stand der Technik, erfüllten die aktuellen Abgasnormen. Ob und wann Fahrverbote kommen würden, könne freilich niemand sagen. Hier könne man nur der Dinge harren, sagt der Verbandsgeschäftsführer.

Aktiv bestaunen lässt sich die ganze Welt der Caravans und Reisemobile vom 26. August bis zum 3. September beim Caravan Salon in der Messe Düsseldorf. Director Stefan Koschke freut sich auf „den größten Caravan Salon aller Zeiten“. In 13 Hallen werden 600 Aussteller mehr als 2100 Reisemobile, Caravans und Basisfahrzeuge zeigen. Für diejenigen Besucher, die bereits fest in der Welt der Caravans angekommen sind, gibt es in Halle 7a das sogenannte „Zubehör-Paradies“ für den Direktverkauf von Caravaning- und Campingzubehör. Und diejenigen, die sich für diese Art des Reisens interessieren, aber noch keine Erfahrung damit gemacht haben, beginnen ihren Messe-Rundgang in der „Starter-Welt“. Hier werden Praxistipps und Empfehlungen zu Fahrzeugtypen, Reiserouten und der richtigen Campingplatzwahl gegeben. Hinzu kommen multimediale Präsentationen.

Am zweiten Wochenende des Caravan Salon findet parallel die „Tour Natur“ statt — da geht es ums Wandern, Klettern, Trekking- und Mountainbiken bis hin zum Kanufahren.