1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Insolvenz von Air Berlin: Flughafen glaubt an eigene Stärke

Düsseldorf : Insolvenz von Air Berlin: Flughafen glaubt an eigene Stärke

Auch die IHK rechnet nicht mit langfristigen Auswirkungen der Air-Berlin-Insolvenz auf den Düsseldorfer Flughafen.

Düsseldorf. Die Insolvenz von Air Berlin schlägt auch in Düsseldorf hohe Wellen. Vor allem wegen der großen Bedeutung der Airline mit mehr als 2000 Mitarbeitern in Düsseldorf für den Flughafen. Ein Drittel des Flugverkehrs wickelt sie ab. Welche Konsequenzen hat also die Insolvenz für den Flughafen?

Christian Hinkel, Airportsprecher, stellt klar: Die Nachricht des Insolvenzverfahrens ist eine schlechte. Doch gut ist, dass Lufthansa und Bundesregierung die wichtigen Schritte der Restrukturierung begleiten. „Wir haben einen hochattraktiven Standort. Es gibt viele Airlines, die gerne ab Düsseldorf fliegen.“

Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf, glaubt auch nicht, dass die Insolvenz des Unternehmens langfristig große Auswirkungen für den Flughafen und für den Wirtschaftsraum haben wird. „So bedauerlich die Insolvenz für die Mitarbeiter von Air Berlin ist, aber bei der hohen Attraktivität des Flughafens und der Stadt wird es andere Airlines geben, die die Strecken übernehmen.“ Auch an eine eventuelle Verlagerung der Strecken glaubt Berghausen nicht. „Dafür ist hier die Nachfrage zu groß.“

Das sieht auch der ehemalige LTU-Chef Hans-Joachim Driessen so. „Der Flughafen wird nicht unter der Insolvenz leiden, die Slots sind zu wertvoll, er wird sich nur neue Partner suchen müssen.“ Air Berlin werde wohl auf andere Airlines aufgeteilt.