1. NRW
  2. Düsseldorf

Großer Sport der kleinen Tennisspieler

Großer Sport der kleinen Tennisspieler

49 Teilnehmer begeistern beim Midcourt-Hallenturnier.

Die jüngsten Nachwuchstalente des Düsseldorfer Tennisbezirks schwangen wieder beim traditionellen Midcourt-Hallenturnier die Schläger. Bezirksjugendwart Haiko Stropp konnte sich über die Teilnahme von 22 Vereinen mit insgesamt 49 Kindern, darunter zehn Mädchen, freuen. Spielberechtigt waren die Jahrgänge 2009 und 2010. Gespielt wurde im Landesleistungszentrum des Tennisbezirks Düsseldorf bei Rot-Weiß und in der Halle des DSV. Die Spielfelder waren von 23,77 auf 18 Meter gekürzt und die Netzhöhe von 91,4 auf 80 Zentimeter reduziert.

In Kästchenspielen wurden zwei Tie-Breaks bis sieben Punkte gespielt. Beim Stand von 1:1 wurde ein dritter Tie-Break ausgetragen. Mit dieser Turnierform soll für die Jüngsten ein besserer Übergang vom Minifeld zum normalen Großfeld geschaffen werden. Unter den Zuschauern beim Midcourt-Hallenturnier, die sportlich spannende Endrunden geboten bekamen, waren vom Vorstand des Tennisbezirks Düsseldorf auch Werner Krause, Gerd Schidlewski sowie Bernd Steffens zugegen. Die Siegerehrung nahm der für Organisation und Durchführung des Turniers verantwortliche Bezirkstrainer Dirk Schaper vor. Die Sieger und Platzierten der fünf verschiedenen Klassen erhielten Pokale.

Ergebnisse: Hauptrunde Jungen 2009: 1. Jou Gnjidic (TSG Benrath), 2. Tjark Seele (GW Ratingen), 3. Jacob Cornely (SV Lohausen), 4. Raunav Dudeja (SV Lohausen); Nebenrunde Jungen 2009: 1. Anton Matthäus (MTHC 1903/ 1980), 2. Alexander Sturm (TC Kaiserswerth), 3. David Wöllenweber (GW Ratingen), 4. Marton Specht (SV Lohausen); Hauptrunde Jungen 2010: 1. Max Kretzer (TC Gerresheim), 2. Jan Grounewoud (BS Düsseldorf), 3. Leon Julius Quack (MTHC 1903/1980), 4. Edgar Reich (Rochusclub); Hauptrunde Mädchen 2009: 1. Jule Baumgarten (GW Ratingen), 2. Amelie Terbuyken (Rochusclub), 3. Eva Südmeyer (TC Kaiserswerth), 4. Finia Schulz (DHC); Hauptrunde Mädchen 2010: 1. Franziska Hillebrand (TC Holthausen), 2. Lilith van der Knaap (MTHC 1903/1980), 3. Mia Waldschmidt (DSC 99).