Rams stehen vor erstem Härtetest

Rams stehen vor erstem Härtetest

Das Skaterhockey-Team gastiert in Essen.

Ein 12:5-Heimsieg zum Auftakt und die Gewissheit, dass die Akklimatisierung in der Bundesliga schnell gelungen ist. Besser hätte der Saisonstart für die Skaterhockey-Spieler der Düsseldorf Rams nicht sein können. Heute (18 Uhr) ist das Team vom Sportpark Niederheid bei den Rockets Essen zu Gast. „Velbert war ein Gegner auf Augenhöhe. Uns war klar, dass wir dieses Team schlagen müssen, wenn wir in der Bundesliga eine ordentliche Rolle spielen wollen“, sagt Kjell Wilbert. Anders bewertet der Rams-Trainer die Ausgangslage vor dem Kräftemessen mit den Rockets. „Jeder Punkt wäre ein Gewinn. Wir gehen als Außenseiter in die Partie. In jedem Spiel wollen wir unseren Gegner ans Limit bringen. Nun möchten wir Essen ärgern.“

Der klare Erfolg in der Vorwoche dürfte den Rams auch mental weitergeholfen haben. „Tim Deschka beispielsweise hat vier Tore erzielt. So etwas gibt natürlich Selbstvertrauen. Wenn man den Gegner geschlagen hat, ohne sich ein Bein auszureißen, ist das für die Moral erst einmal gut. Uns ist aber allen bewusst, dass es von nun an schwieriger wird“, mahnt Wilbert. Verzichten müssen die Rams gegen den Tabellenführer auf Marc und Tom Sprengnöder, ansonsten stehen Wilbert alle Spieler zur Verfügung. tke