Düsseldorf-Lichtenbroich: Flüchtlinge ziehen ins Bürohaus

Düsseldorf-Lichtenbroich : Flüchtlinge ziehen ins Bürohaus

Die Unterkunft in Lichtenbroich hat Platz für 290 Asylsuchende.

Düsseldorf. In ein Bürogebäude in Lichtenbroich sollen im kommenden Frühjahr 290 Asylsuchende einziehen. Das Amt für Gebäudemanagement hat mit dem Eigentümer nun einen Mietvertrag geschlossen. Zunächst muss das Gebäude allerdings für die neue Nutzung hergerichtet werden, mit der Fertigstellung und Übergabe der Liegenschaft an die Stadt wird im Laufe des ersten Quartals 2016 gerechnet.

Die Landeshauptstadt muss Kapazitäten frei halten, um nach einem festgelegten Verteilungsschlüssel Menschen aufzunehmen, die in Deutschland Asyl beantragen. Dies geschieht in unserer Stadt nicht zentral, vielmehr verfolgt die Verwaltung das Ziel, diese Menschen auf das gesamte Düsseldorfer Stadtgebiet zu verteilen.

Von der Stadt heißt es, man sei bestrebt, für die Unterbringung sozialverträgliche Lösungen zu finden. Kriterien seien die Zahl der Menschen, die angemessene Größe des Hauses bei gleichzeitiger Optimierung seiner Belegung, aber auch bau- und planungsrechtliche Kriterien.

Mehr von Westdeutsche Zeitung