Düsseldorf: Waffenfund auf Spielplatz: Kinder kamen nicht zum Prozess

Düsseldorf : Waffenfund auf Spielplatz: Kinder kamen nicht zum Prozess

Das Verfahren geht vorerst weiter. Erwachsene hätten wohl eine Ordnungsstrafe bekommen.

Düsseldorf. Zwei ganz besondere Zeugen sollten am Montag vor dem Amtsgericht gehört werden. Geladen waren die beiden Kinder, die im Mai vor zwei Jahren auf einem Spielplatz in Wersten eine Maschinenpistole samt Schalldämpfer und Munition gefunden hatten. Doch die beiden erschienen nicht zum Prozess — ob sie erneut vorgeladen werden, will das Gericht später entscheiden. Erwachsene hätten normalerweise eine Ordnungsstrafe bekommen. Doch darauf wurde verzichtet.

Fest steht, dass das Verfahren vorerst weiter geht. Ein 31-jähriges ehemaliges Mitglied des Rocker-Clubs „MC Gremium“ und zwei 29 und 48 Jahre alte mutmaßliche Komplizen sind wegen des Verstoßes gegen das Kriegswaffen-Kontrollgesetz angeklagt. Die Verteidigung hatte beantragt, den Prozess auszusetzen, weil ein Polizist Aussagen eines V-Manns nicht komplett zu den Akten gefügt hatte.

Die Aussage wurde aber am Montag nachgereicht. Weiter geht das Verfahren mit der Aussage eines Zeugen, der dabei gewesen sein soll, als die Maschinenpistole übergeben wurde. Der Rocker soll die Waffe dem 29-Jährigen übergeben haben, um sie verschwinden zu lassen. Der wiederum kam angeblich auf die Idee, die Waffe auf dem Spielplatz zu deponieren.

Mehr von Westdeutsche Zeitung