1. NRW

Kreis Mettmann. : Das große Derby steigt in Monheim

Kreis Mettmann. : Das große Derby steigt in Monheim

Der FC Monheim ist morgen bei den Sportfreunden Baumberg zu Gast. Hilden spielt gegen SW Essen, 04/19 gegen Kray.

Das Personal ist in diesen Tagen knapp beim Oberligisten VfB 03. Neben dem Ausfall der Langzeitverletzten schlägt die Rotsperre von Fabio di Gaetano ins Kontor. Dazu meldeten sich bereits am Sonntag kurz vor der Partie in Bocholt noch Simon Metz (Adduktorenprobleme) und Marcel Elsner (Knieproblene) ab. Beide Akteure blieben in dieser Woche den Übungseinheiten fern.

Auch deshalb mag sich Marc Bach in seiner Zielsetzung für die Partie am Sonntag (15 Uhr, Hoffeldstraße) gegen den Tabellenachten ETB SW Essen nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen. Von einem Pflichtsieg im Heimspiel mag er nicht reden, sagt vielmehr: „Grundsätzlich möchten wir gewinnen.“ Mit einem Sieg ziehen die Hildener Fußballer nach Punkten mit dem Kontrahenten gleich – und aufgrund des besseren Torverhältnisses sogar vorbei. „Die Chance wollen wir wahrnehmen“, erklärt der VfB-Trainer schon etwas kampfbetonter. Zumal die Trauben bei den weiteren Aufgaben auf der Zielgeraden vor Weihnachten wesentlich höher hängen. Oder wie Bach formuliert: „Kray und Monheim gehören nicht zu den leichtesten Gegnern in der Liga.“ bs

Es geht um die
Vormachtstellung in Monheim

Es ist nicht sehr lange her, da war die Frage nach der fußballerischen Vormachtstellung in Monheim noch eindeutig geklärt. Über Jahre hinweg waren die Sportfreunde Baumberg die klare Nummer eins am Rhein, spielten seit der Jahrtausendwende immer mindestens in der Landesliga und waren im letzten Jahrzehnt sogar die meiste Zeit in der Oberliga zuhause. Der FC Monheim (FCM) hingegen kam lange Jahre nicht über die Bezirksliga hinaus und als im Jahr 2013 der langersehnte Sprung in die Landesliga gelang, musste der FCM in der nächsten Saison schon wieder runter. An der klaren Rollenverteilung schien sich auch in dem Moment wenig zu ändern, als den Monheimern 2017 in sensationeller Art und Weise der Durchmarsch bis in die Oberliga gelang und die beiden Lokalrivalen plötzlich Klassenkonkurrenten wurden. Zu konstant waren die Darbietungen der Baumberger, die 2018 Vierter wurden und sich in der letzten Saison sogar die Vizemeisterschaft sicherten. In den direkten Aufeinandertreffen behielten die Sportfreunde ebenfalls die Nase vorne, wenn auch knapp: Dreimal trennten sich Monheim und Baumberg unentschieden und nur im Rückspiel der letzten Spielzeit trug der Platzhirsch einen 1:0-Sieg davon.

Auf der anderen Seite machten aber auch die Monheimer große Schritte nach vorn. In der Premierensaison 2017/2018 gelang dem FCM mit Platz elf problemlos der Klassenerhalt und in der letzten Spielzeit preschte die Mannschaft von Trainer Dennis Ruess sogar auf Rang vier vor. Weil dieses starke Abschneiden noch mit dem Einzug ins Niederrheinpokal-Halbfinale garniert wurde, schien die Saison kaum noch zu übertreffen zu sein. Genau diese Kunststück gelingt den Monheimern aber in dieser Spielzeit, womit sie zumindest für den Moment sogar die Baumberger Vormachtstellung in der Stadt ins Wanken bringen: Nach 15 Spielen ist der FCM mit sagenhaften 34 Punkten Tabellenzweiter in der Fußball-Oberliga und hat aktuell 14 Zähler Vorsprung auf die an Position zehn geführten Baumberger, die allerdings noch ein Nachholspiel in der Hinterhand haben. Sind die Monheimer vor dem direkten Aufeinandertreffen am Samstagnachmittag im Baumberger MEGA-Stadion (16 Uhr) damit jetzt der Favorit? „Wenn man nur auf die Tabelle guckt, dann ist die Favoritenrolle ziemlich klar. Und ich sehe die Monheimer auch tatsächlich im Vorteil, weil sie aktuell aus dem Vollen schöpfen können und richtig gut im Rhythmus sind. Das ist ein Punkt, den man nicht unterschätzen darf. Aber am Ende ist es ein Derby, in dem immer alles möglich ist“, sagt Baumbergs Trainer Salah El Halimi. mroe

Erstes Heimspiel für
04/19-Trainer  gegen FC Kray

Bei seinem ersten Auftritt als Ratinger Trainer feierte Frank Zilles am vergangenen Sonntag einen 3:1 (0:1)-Sieg bei ETB Schwarz-Weiß Essen, nun hofft er, dass sein Team „den frischen Wind aus der zweiten Halbzeit aus Essen in das Spiel gegen Kray transportiert bekommt“.Denn der FC Kray ist der Gegner am morgigen Sonntag (15 Uhr, Keramag-Sportpark) in seinem ersten Heimspiel .„Wir werden unser Bestes geben, etwas an unserer Heimbilanz zurechtzurücken“, sagt Frank Zilles, ergänzt dann aber auch noch: „Wobei die Aufgabe sehr schwer wird.“ ame