1. Sport
  2. Handball
  3. Bergischer HC

Handball: BHC zieht ins Achtelfinale des DHB-Pokals ein

Handball : BHC zieht ins Achtelfinale des DHB-Pokals ein

Im zweiten Ausscheidungsspiel des Erstrundenturniers in der Solinger Klingenhalle bezwingt der Bundesligist die drittklassige HSG Krefeld klar mit 34:16 (15:6).

Wuppertal. Der Pokal bleibt ein gutes Pflaster für den Bergischen HC. Nach dem erstmaligen Erreichen des Final-Four im vergangenen Jahr entledigte sich der BHC am Sonntag souverän der Pflichtaufgabe in der ersten Runde des Wettbewerbs 2016/17. Nach dem 28:21 gegen Springe vom Vortag wurde Drittligist HSG Krefeld mit 34:16 (15:6) in seine Schranken verwiesen. Bemerkenswerter als der erwartet klare Sieg waren die vier Treffer, die BHC-Schlussmann Björgvin Gustavsson erzielen konnte. Krefeld experimentierte beständig mit dem siebten Feldspieler statt Torwart, den die neuen Regeln begünstigen. Gegen den Erstligisten kamen sie damit aber kaum durch und wurden durch den Isländer Gustavsson, der nach Ballgewinnen viermal übers ganze Feld ins leere Tor traf, bestraft. Bester Torschütze der Gastgeber war Maximilian Hermann, der sechsmal zuschlug.

Gast in der Halle war Aron Gunnarsson, Bruder des isländischen BHC-Rechtsaußen Arnor Gunnarsson und Kapitän der isländischen Fußball-Nationalmannschaft. Mit ihm wurde nach dem Spiel die typische Jubel-Choreografie angestimmt, die Islands Fußballer bei der Europameisterschaft berühmt gemacht hat und die nun der BHC in der neuen Saison mit seinen Fans pflegen will.