1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Lion Schweers fehlt dem Wuppertaler SV im Pokalfinale​

Fußball : Lion Schweers fehlt dem Wuppertaler SV im Pokalfinale

Der Abwehrchef hat sich beim Spiel in Lotte das Innenband im Knie gerissen und fällt möglicherweise sogar für den Saisonstart aus.

Die Befürchtungen haben sich bestätigt. Bei der Verletzung, die sich WSV-Abwehrchef Lion Schweers am vergangenen Sonntag im Ligaspiel des Wuppertaler SV in Lotte zugezogen hat, handelt es sich um einen Innenbandriss im Knie. Der 26-Jährige, der eine zentrale Figur im Konstrukt von Trainer Björn Mehnert ist, fällt damit nicht nur für das letzte Regionalliga-Spiel am Samstag gegen Wegberg-Beeck (14 Uhr, Stadion am Zoo), sondern, was viel schmerzhafter ist, auch für das Finale des Niederrheinpokals aus. Darin trifft der WSV, wie berichtet, am 21. Mai in Duisburg auf Ligakonkurrent SV Straelen. „Wenn es so sein sollte, müssen wir damit klarkommen“, hatte Mehnert bereits am Sonntag gesagt und auf den großen Kader verwiesen.

WSV-Sportdirektor Stephan Küsters bestätigte der WZ die Verletzung des Abwehrchefs. Er sorge sich sogar um den Einsatz Schweers zum Start der nächsten Saison. „Bis man nach so einer Verletzung wieder fit ist, kann es zwei bis drei Monate dauern. Das ist natürlich im Hinblick auf die Vorbereitung und den Saisonstart schwierig“, so Küsters. Der Rahmenterminkalender des Westdeutschen Fußballverbands sieht den ersten Spieltag für die Zeitspanne 22. bis 25. Juli vor, also bereits in gut zwei Monaten.

Die Verletzung hatte sich Schweers in Lotte in der 75. Spielminute bei einem Zweikampf im Mittelfeld zugezogen.