1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: Rankls Tor vor dem Spitzenspiel

KFC Uerdingen : Rankls Tor vor dem Spitzenspiel

Der Torjäger trifft zum 1:0-Erfolg des KFC in Ratingen. Sonntag in Velbert beim Tabellenführer.

Krefeld. Nikolas Weinhart blickte erleichtert durch die Scheiben des Vereinsheimes auf den Rasen des Ratinger Stadions. Die Spieler des KFC Uerdingen liefen gerade aus, die letzten Fans verließen das Rund. Der 1:0-Sieg des KFC Uerdingen war da erst ein paar Minuten alt. Die Pflicht war erfüllt, vor dem ersten Topspiel am kommenden Sonntag bei Spitzenreiter SSVg Velbert, der tags zuvor vorgelegt hatte. Der Rückstand bleibt mit zwei Punkten klein. Das war das Ziel gewesen. Der Vizechef sagte: „Es war ein hartes Stück Arbeit. Die Jungs haben nicht aufgegeben. Es war wichtig, dieses Spiel, das auf der Kippe stand, zu gewinnen.“

Danny Rankl hatte nach einer Hereingabe von Kapitän Timo Achenbach in der 72. Minute den Treffer des Tages erzielt. Es war bereits das fünfte Saisontor für den 27-Jährigen. Ein Ratinger Verteidiger hatte zuvor einen langen Ball auf Achenbach unterlaufen. Es war ein Tor zu einer psychologisch wichtigen Zeit. Denn die Hausherren waren in diesen Minuten dem eigenen Treffer eigentlich näher. Doch dann schlug der KFC zu, nutzte endlich eine seiner Gelegenheiten.

Trainer André Pawlak sagte: „In den ersten 30 Minuten haben wir es sehr gut gemacht, aber die Chancen nicht genutzt. Sonst hätten wir ein anderes Spiel gehabt. Später haben wir unsere Linie verloren, uns mit anderen Dingen beschäftigt. Aus unserem kleinen Tief haben wir uns aber wieder herausgearbeitet.“ Der Führungstreffer nahm den eher biederen Gastgebern den Wind wieder aus den Segeln. Pascale Talarski scheiterte am gut aufgelegten Torwart Dennis Raschka.

Rankl, Sascha Tobor oder Aleksandar Pranjes hatten gute Möglichkeiten im ersten Durchgang nicht verwertet. Die Ratinger kamen dagegen nur sporadisch nach ruhenden Bällen vor das Uerdinger Tor. Nach der Pause aber nahmen die Spielanteile der Gastgeber zu, der KFC leistete sich leichte Fehler oder griff nicht frühzeitig ein. Für Kris Thackray, der mit einer Entzündung pausierte, spielte Vincent Wagner in der Innenverteidigung, musste aber nach einem Ausfallschritt verletzt raus (80.).

Das Heimspiel gegen den TV Jahn Hiesfeld hat der KFC auf Freitag, 4. November, vorgezogen. Angestoßen wird um 19.30 Uhr.