KFC Uerdingen: Jean Manuel Mbom trifft mit U20-Nationalteam auf Polen

KFC Uerdingen : Mbom trifft mit U20-Nationalteam auf Polen

Der Spieler des KFC Uerdingen ist in der deutschen Auswahlmannschaft eine feste Größe.

Mit zwei Siegen ist die deutsche U20-Nationalmannschaft erfolgreich in die diesjährige Länderspielreihe gestartet. Am Donnerstag, 10. Oktober (ab 18 Uhr), trifft die Mannschaft von DFB-Trainer Manuel Baum im dritten Spiel im Edmund-Plambeck-Stadion von Norderstedt auf Polen. Mit dabei auf deutscher Seite ist dann auch wieder KFC-Mittelfeldspieler Jean Manuel Mbom.

Für den 19-Jährigen, der in dieser Saison schnell zum Stammspieler in der 3. Liga avancierte, ist es die dritte Partie für die U20-Nationalmannschaft. „Natürlich macht einen das stolz, für sein Land aufzulaufen. Ich freue mich auf die Spiele und die Jungs“, sagt der gebürtige Göttinger im Gespräch mit unserer Redaktion.

Vogel-Entlassung war vollkommenes Neuland für Mbom

Auch wenn es sich bei den Begegnungen gegen Polen sowie gegen die Schweiz am Sonntag, 13. Oktober, „nur“ um Freundschaftsspiele handele, sei die Nomierung für ihn wertvoll. „Wir spielen in diesem Jahr keine Qualifikation, aber natürlich hat jeder aus der U20 sich die Möglichkeit durch gute Leistungen für die U21 zu empfehlen.“ Und die nimmt immerhin im kommenden Jahr an den Olympischen Spielen in Tokio teil. „Ich will mich zeigen“, sagt Mbom.

Aufgefallen ist der 19-Jährige, der für ein Jahr vom SV Werder Bremen an den KFC Uerdingen ausgeliehen ist, in dieser Spielzeit vor allem durch seine für das junge Alter abgeklärte und kompromisslose Arbeit im Mittelfeld. Wichtig sei es für den Mittelfeldspieler nach eigener Aussage aber auch Erfahrungen abseits des Spielfeldes zu sammeln. „Mit Heiko Vogel ist jetzt erstmals einer meiner Trainer entlassen worden. Ich musste erstmal lernen, was das jetzt für mich bedeutet. Vor allem die erfahrenen Spieler beim KFC stehen einem da aber zur Seite“, so Mbom.

Kontakt halte er auch regelmäßig zu Clemens Fritz. Der ehemalige Kapitän des SV Weder Bremen koordiniert die Nachwuchsarbeit des Bundesligisten. „Er erkundigt sich regelmäßig, wie es läuft. Ich hab’ ihm gesagt, dass ich mich hier gut zurecht finde und froh bin, diesen Schritt gemacht zu haben.“ Ob er seine Zukunft denn in der Bundesliga sehen würde, ließ Mbom offen. „Ich muss hier erstmal meine Leistung konstant abrufen und dann sehen wir weiter.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung