Sascha Rösler macht nach den Relegationsspielen Schluss

Sascha Rösler macht nach den Relegationsspielen Schluss

Düsseldorf. Die Relegationsspiele werden die letzten in der Karriere von Sascha Rösler sein, bestätigte der Fortuna-Stürmer im Interview mit der WZ. Danach will er in anderer Funktion bei der Fortuna tätig sein.

Herr Rösler, wie erleichtert sind Sie?

Sascha Rösler (35): Die Erleichterung ist natürlich groß, aber wir haben uns die Relegation redlich verdient — auch wenn man die gesamte Saison sieht.

Was ging in Ihnen vor, als das 0:1 gegen ihre Mannschaft fiel?

Rösler: Das war ein Schlag, und auf einmal wurden die Beine ganz schwer. Aber wir haben uns zusammen gerissen und schnell das Spiel gedreht.

Warum hat die Fortuna kein drittes Tor mehr gegen einen dezimierten Gegner erzielt und es sich und den Fans etwas leichter gemacht?

Rösler: Die zehn Duisburger waren mit dem 2:2 zufrieden, wir wussten so ungefähr, wie es in St. Pauli steht, und da kann schnell was schiefgehen, wenn man zu viel riskiert.

Sie haben eine Entscheidung über ihre Zukunft getroffen, welche?

Rösler: Die Relegationsspiele werden die letzten meiner aktiven Karriere sein. Dann ist geplant, mich in einer Funktion bei der Fortuna einzubinden.

Was bedeutet es Ihnen, dass Sie mit stehenden Ovationen gefeiert wurden?

Rösler: Das tut sehr gut und zeigt, dass wir nichts alles falsch gemacht haben. Seit ich bei der Fortuna bin, haben wir ja auch nur ein Heimspiel verloren. kri