Trainer Rose hat keine Erklärung für den Heim-Auswärts-Kontrast

Auswärtsspezialist Gladbach : Trainer Rose hat keine Erklärung für den Heim-Auswärts-Kontrast

Im eigenen Stadion mussten die Fans von Borussia Mönchengladbach über ein halbes Jahr warten. In der Fremde dürfen sie im Zwei-Wochen-Rhythmus jubeln:

Das Team von Marco Rose präsentiert sich in dieser Spielzeit als absoluter Auswärtsspezialist. „Dass wir auswärts so erfolgreich spielen können, gibt uns ein gutes Gefühl“, saget Sportdirektor Max Eberl nach dem souveränen 3:0-Sieg bei der TSG 1899 Hoffenheim am Samstag. Es war schon der vierte Erfolg im vierten Anlauf in dieser Pflichtspiel-Saison.

„Eine logische Erklärung“ habe er für den durchaus auffälligen Heim-Auswärts-Kontrast nicht, sagte Rose. „Aber natürlich freut mich so eine Serie auch.“ Neben der Stärke in fremden Stadien kann sich der Neuzugang derzeit auch auf seine Stürmer verlassen. Alassane Pléa und Marcus Thuram trafen beim Sieg im Kraichgau ebenso wie der starke Mittelfeldmotor Florian Neuhaus.

Nach dem 0:4-Debakel gegen Wolfsberg dürfte der Borussia das kommende Europa-League-Gastspiel bei Istanbul Basaksehir gar nicht ungelegen kommen. „Wenn wir unser Ziel erreichen wollen, müssen wir anfangen zu punkten“, forderte Rose. Der bestens gelaunte Eberl verkündete gar: „Wenn wir unsere Qualitäten auf den Platz bringen, egal wo, dann ist es schwer, gegen uns zu gewinnen.“

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung