Einzelkritik: Borussia Mönchengladbach gegen Augsburg - nur zweimal Note 2 für die Fohlen

Einzelkritik : Borussia Mönchengladbach gegen Augsburg - nur zweimal Note 2 für die Fohlen

Alassane Plea hat Borussia Mönchengladbach mit seinem ersten Bundesligator vor einer Niederlage beim FC Augsburg bewahrt. Nur zwei Fohlen konnten so richtig überzeugen. Die Spieler in der Einzelkritik.

Yann Sommer: Liefert eine blitzsaubere Performance ab, hält die Fohlen mit mehreren Paraden im Spiel, Note: 2

Louis Jordan Beyer: Das Eigengewächs bekommt weiteren Einsatz von Beginn an, spielt auf seiner Seite ordentlich, muss zur Halbzeit wegen einer taktischen Umstellung raus. Note: 3-

Ab 46. Spielminute Denis Zakaria: Der Schweizer bringt mehr Körperlichkeit und Wucht ins Fohlen-Spiel, verschafft sich gegen aggressive Augsburger Respekt, holt einige Bälle im Mittelfeld, Note: 3

Matthias Ginter: Rechtfertigt seine Nominierung für die DFB-Elf, sicher im Zweikampf, macht fast keine Fehler, Note: 3+

Tony Jantschke: In der ersten Halbzeit mit Problemen, so leitet er mit einem Fehlpasse im Aufbau die Augsburger Führung ein, sieht dann in Folge schlecht gegen Torschütze Gregoritsch aus, in Durchgang zwei aber verbessert, Note: 4-

Oscar Wendt: Wird wie seine Kollegen konsquent angelaufen, hat so in der Defensive einiges zu tun, kann sich selten in das Offensivspiel einschalten, Note: 3-

Tobias Strobl: Zu Spielgebinn setzt dem Mittelfeldstrategen das Pressing des Gegners merklich zu, spielt unter Druck einige ungenaue Pässe, nach rund 20 Minuten sieht das besser aus, in Durchgang zwei voll auf der Höhe, rettet hinten, legt vorne Plea den Ball zum Ausgleich auf, Note: 3

Jonas Hofmann: Auf der Achter-Position dieses Mal ohne Glanz und Torgefahr, wird so bearbeitet, dass er seine fußballerisches Potential samt Gewschindigkeit nicht in Gänze ausschöpfen kann, Note: 4

Florian Neuhaus: Lernnt in seinem zweiten Bundesliga-Einsatz das Stahlbad Augsburg kennen, kann nicht die Akzente wie noch eine Woche zuvor gegen Leverkusen setzen, Note: 4

Ab 89. Spielminute Michael Cuisance: Kann in den Schlusssekunden nicht mehr auf sich aufmerksam machen. Note: Ohne Wertung

Thorgan Hazard: Im Abschluss agiert der Belgier wie schon zuvor gegen Leverkusen ohne Fortune, hätte Borussia schon früh in Führung bringen müssen, allerdings ist er im Anschluss auch an fast jeder gefährlichen Aktion der Fohlen beteiligt, bringt auch die Ecke herein, die zum Ausgleich führt, Note: 3-

Fabian Johnson: Bestätigt seine gute Form, demonstriert wieder seine Fähigkeiten als Teamplayer, erfüllt taktische Vorgaben und strahlt Torgefahr aus, ein Tor bleibt ihm verwehrt, da sein Schuss in letzter Sekunde auf der Torlinie noch von einem Augsburger abgewehrt wird, Note: 3

Raffael: Nehmt Raffael aus dem Spiel, dann bekommt Gladbach offensiv Probleme - diese Vorgabe des Trainers haben die Augsburger konsequent umgesetzt, den Brasilaner fast ständig in Manndeckung genommen. Folge: Nur ein Mal kann sich der Routinier in Szene setzen, prompt wäre beinahe ein Treffer für Gladbach gefallen, Note: 4

Ab 46. Spielminute Alassane Plea: Borussias Rekordeinkauf beweist Joker-Qualitäten, nutzt eine Chance gleich zum Ausgleich, was durchaus als Qualitäsmerkmal gewertet werden darf, Note: 2

Mehr von Westdeutsche Zeitung