Gladbach gewinnt gegen Leverkusen: Die Spieler in der Einzelkritik

Gladbach gewinnt gegen Leverkusen: Die Spieler in der Einzelkritik

Mönchengladbach. Mit einem verdienten Sieg im Rhein-Derby gegen Bayer Leverkusen hat Borussia Mönchengladbach einen Saisonstart nach Maß gefeiert. Hier gibt es die Noten für die Spieler.

Yann Sommer: Der Schweizer Nationalspieler führt die Fohlen als Kapitän auf das Feld, überzeugt dann als Rückhalt, starke Paraden gegen Volland und Alario. Note: 2

Jordan Beyer: Der 18-jährige Rechtsverteidiger gibt sein Liga-Debüt, liefert eine solide Partie ab, verhindert mit einer Rettungstat einen möglichen Leverkusener Treffer. Note: 3+

Matthias Ginter: Sichere Vorstellung des Nationalspielers unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw, klärt mehrfach aufmerksam, gute Spieleröffnung. Note: 2-

Tony Jantschke: Total gallig in seinen Aktionen, ohne Wackler, haut alles rein. Note: 2-

Oscar Wendt: Dem Schweden gelingt es, seine Seite in der zweiten Halbzeit dicht zu machen, hat die meisten Ballaktionen (88). Note: 3

Tobias Strobl: Verdrängt Kramer aus der Startelf. Ruhig, sachlich, abgeklärt als Staubsauger vor der Abwehr. Note: 3+

Jonas Hofmann: Liefert sein bis dato bestes Spiel als Fohlen ab, beendet mit seinem verwandelten Strafstoß seinen zweieinhalbjährigen Torfluch in der Bundesliga, initiiert den zweiten Gladbacher Treffer aus dem Mittelfeld heraus. Note: 2+

Florian Neuhaus: Erstes Bundesligaspiel für den jungen Mittelfeldspieler, erster Heimauftritt als Fohlen, erste Visitenkarte an die Fans im Borussia-Park, der ehemalige Düsseldorfer hat das Potential zum Stammspieler. Note: 2

Ab 88. Spielminute Denis Zakaria: Der Schweizer Nationalspieler zeigt sich auf Anhieb in der Schlussphase, gute Balleroberungen, wird auf dem Weg zum möglichen 3:0 in letzter Sekunde noch gestoppt. Note: Ohne Bewertung.

Thorgan Hazard: Erwischt einen durchwachsenen Ligastart, trifft mehrfach unglückliche Entscheidungen bei Abspielen in der gegnerischen Hälfte, bleibt bei seinen Dribblings wiederholt hängen, scheitert mit seinem schwach geschossenen Strafstoß an Bayer-Schlussmann Özcan. Note: 4

Fabian Johnson: Zwingt mit seinem geschickten Pressing Wendell zu einem schwachen Pass auf Dragovic, so kommt es zur Strafstoßsituation mit Neuhaus. Spielt beim 2:0 einen doppelten Doppelpass mit Raffael und vollendet energisch. Note: 2-

Ab 83. Spielminute Patrick Herrmann: Hätte noch einen Treffer erzielen können, bekommt jedoch den Ball freistehend nicht, da sein Teamkollege Hazard auf links zu Hofmann ablegt, statt schnell in die Schnittstelle zu spielen. Note: Ohne Wertung.

Raffael: Der Brasilianer macht mit den Unterschied aus, seine Performance beim Treffer zum 2:0 durch Johnson ist eine Augenweide, ein eigener Treffer ist ihm nicht vergönnt, das verhindert der Torpfosten. Note: 2

Ab 79. Spielminute Alassane Plea: Erster Bundesliga-Einsatz und Heimpremiere für den Stürmer, den Borussia für 25 Millionen Euro Ablöse aus Nizza verpflichtet hat, zeigt einige vielsprechende Ansätze. Note: Ohne Wertung.

Mehr von Westdeutsche Zeitung