Fohlenelf: Bundesliga-Comeback? Gladbach soll Kontakt zu Djilobodji haben

Fohlenelf : Bundesliga-Comeback? Gladbach soll Kontakt zu Djilobodji haben

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach soll bei der Suche nach einem weiteren Innenverteidiger unter anderem Papy Djilobodji im Blick haben. Das berichtete der Kicker (Ausgabe vom Montag).

Es wäre nicht die erste Bundesligastation des 29-Jährigen. Im Jahr 2016 wechselte der senegalesische Nationalspieler in die englische Liga zum AFC Sunderland, wurde zuletzt aber an Dijon verliehen. Laut der französischen Sport-Tageszeitung L‘Équipe soll Djilobodji Interesse an einer Rückkehr in die Bundesliga haben. Gespräche würden demnach mit Borussia Mönchengladbach und Hannover 96 geführt.

Die Testspiel-Generalprobe gegen Espanyol am vergangenen Sonntag ging für die Fohlen kräftig daneben. "Das war nicht das, was wir wollten, wir sind oft ins Leere gelaufen. Die ruppige Spielweise der Spanier hat den jungen Spielern nicht behagt", sagte Borussia-Coach Dieter Hecking nach dem 1:3.

Ohne Rekordtransfer Alassane Pléa, der wegen am Freitag beim Torschusstraining aufkommender Adduktorenprobleme geschont wurde, setzte die Offensive der Gladbacher nur wenige Akzente. "Ich hoffe, dass er nächste Woche wieder ins Training einsteigen kann", sagte Hecking nach dem Testspiel über Angreifer Pléa, der für rund 23 Millionen Euro vom OGC Nizza verpflichtet wurde. red/dpa

Mehr von Westdeutsche Zeitung