1. Sport
  2. Eishockey

Eishockey: Das deutsche Eishockey bekommt wieder Auf- und Abstieg

Eishockey : Das deutsche Eishockey bekommt wieder Auf- und Abstieg

Vertreter der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sowie der DEL 2 unterschreiben am Mittwoch einen Vertrag über ihre Verzahnung.

Mannheim. Der 12. September 2018 ist ein großer Tag für das heimische Eishockey, es ist der Tag, auf den Fans, Spieler und die meisten Funktionäre seit Jahren gewartet haben. Denn heute unterschreiben Vertreter der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sowie der DEL 2 den Vertrag über ihre Verzahnung. Wie bereits berichtet, wird es ab der Saison 2020/2021 wieder einen Auf- und Abstieg zwischen den beiden höchsten deutschen Spielklassen geben. Das gab DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke beim Medientag am Dienstag der DEL in Mannheim bekannt.

Dem Schritt sei eine „lange Diskussion“ vorausgegangen, sagte Tripcke und hatte damit nicht übertrieben. Der aktuelle war bereits der dritte Anlauf zur Wiedereinführung, die ersten beiden waren daran gescheitert, dass nicht genug Zweitligisten die vereinbarten Voraussetzungen erfüllt hatten. Zuletzt waren Auf- und Absteiger 2006 ausgespielt worden. Danach war der sportliche Ligenwechsel abgeschafft worden, weil manche Erstligisten fürchteten, einen Abstieg finanziell nicht zu überleben. Nun sehe das anders aus. Tripcke: „Die 2. Liga hat sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt.“