1. Ratgeber
  2. Tiere

Schlangenhalter dürfen beim Füttern nicht empfindlich sein

Schlangenhalter dürfen beim Füttern nicht empfindlich sein

Overath (dpa/tmn) - Zum Frühstück gibt es eine Ratte. Das Futter für eine Schlange bekommen Halter meist tiefgefroren im Zoofachhandel. Das ist nicht jedermanns Sache. Wer sich eine Schlange als Haustier zulegen will, sollte das bedenken.

Schlangen verdauen ihr Futter über einen längeren Zeitraum. Ausgewachsene Tiere müssen in der Regel nur alle ein bis vier Wochen gefüttert werden. Allerdings sollten sich Halter darüber im Klaren sein, dass die Reptilien kein Trockenfutter wollen, sondern ganze Futtertiere wie Mäuse oder Ratten. Sie werden meist tiefgefroren vom Zoofachhandel angeboten, erläutert die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren (FLH). Jeder, der sich eine Schlange zulegt, muss außerdem wissen, dass die Tiere sehr alt werden können.