1. Ratgeber
  2. Gesundheit & Ernährung

Erste Hilfe bei Wehwehchen am Arbeitsplatz

Erste Hilfe bei Wehwehchen am Arbeitsplatz

Mit ein paar einfachen Hausmitteln wieder fit für die Anforderungen im Berufsalltag.

Berlin. Wer kennt es nicht? Man steht morgens auf und kommt fit im Büro an. Aber im Laufe des Tages ärgern einen kleine Wehwehchen. Doch mit ein paar einfachen Hausmitteln lässt sich der Arbeitsalltag auch leicht angeschlagen meistern. Allerdings gilt für alle der nachfolgenden Tipps: Bei starken oder langanhaltenden Schmerzen sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Kopfschmerzen: Hierbei hilft es, einen Melissentee zu trinken und Minzöl auf Stirn und Schläfen zu tupfen, rät Anette Wahl-Wachendorf vom Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte. Gut sei auch, sich eine Packung mit zerstoßenen Eiswürfeln in den Nacken zu legen. Oft sei Wassermangel eine Ursache für Kopfschmerzen. Daher sei es ratsam, bei den ersten Anzeichen für Kopfschmerzen ein großes Glas Wasser zu trinken.

Schnittwunden: Wer sich im Büro am Papier schneidet, sollte seine Wunde zunächst unter laufendes kaltes Wasser halten, sagt Wahl-Wachendorf. Anschließend sei es gut, den Finger in verdünnten Kamillentee zu tunken. Das wirke heilungsfördernd.

Völlegefühl: Gegen einen aufgeblähten Bauch nach dem Mittagessen helfe es, eine Messerspitze Natron in einem Glas Wasser aufzulösen und langsam auszutrinken, empfiehlt Wahl-Wachendorf. Auch ein kurzer Verdauungsspaziergang, ein Glas Pfefferminztee und frische Ananas wirkten bei Magenschmerzen Wunder.

Muskelkater: Wenn sich der Sport vom Vorabend mit einem Muskelkater bemerkbar macht, sind ein großes Glas Orangensaft, eine Banane oder eine Magnesiumtablette schnelle Helfer.

Erkältung: Hier können sich Berufstätige mit einem Tee mit frischem Ingwer etwas Gutes tun, sagt Wahl-Wachendorf. Dazu sollten sie in der Mittagspause eine frische Hühnersuppe sowie viel rohes Gemüse und Obst essen. Das bringe Vitamin C für die Immunabwehr.

Allergien: Mit dem Frühling beginnt auch die Zeit der Allergien. Gegen das ständige Niesen und Jucken sei es gut, täglich zwei große Tassen mit Brennnesseltee zu trinken, sagt Wahl-Wachendorf. Der Tee wirke abschwellend und entzündungshemmend. tmn