Nach jahrelangem Rückgang: Mehr Kinder werden Opfer von Gewalt in NRW

Nach jahrelangem Rückgang : Mehr Kinder werden Opfer von Gewalt in NRW

Nachdem die Zahlen der Gewalttaten gegenüber Kindern jahrelang gesunken sind, nehmen Straftaten dieser Art wieder zu.

Die Zahl der Kinder, die Opfer von rechtskräftig bestätigten Gewalttaten geworden sind, ist nach jahrelangem Rückgang in Nordrhein-Westfalen erstmals wieder gestiegen. 648 Kinder seien als Opfer von 450 Straftätern registriert worden, die dafür 2017 rechtskräftig verurteilt wurden, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag in Düsseldorf mit. 87,5 Prozent der Kinder wurden Opfer eines sexuellen Missbrauchs oder einer sexuellen Nötigung.

Das seien 5,4 Prozent mehr misshandelte oder missbrauchte Kinder als ein Jahr zuvor, als 615 Kinder Opfer wurden. Im Jahr 2009 hatte ihre Zahl noch 1037 betragen und war danach ständig gesunken. Betrachtet wurden Sexualstraftaten, Tötungsdelikte und Taten gegen die körperliche Unversehrtheit und persönliche Freiheit. Gewalttaten wie etwa Straßenraub wurden nicht berücksichtigt.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung