Wuppertaler Dom-Theater zeigt Dinner for One zum Stadtgeburtstag

Theater : Dom-Theater zeigt Dinner for One zum Stadtgeburtstag

Die Proben gehen in die heiße Phase. Die Premiere des heiteren Stücks ist am 1. November um 20 Uhr.

Zum 90. Geburtstag der Stadt nimmt das Vohwinkeler Dom-Theater einen absoluten Klassiker aufs Korn. Dabei steht die Entstehungsgeschichte der beliebten Fernsehproduktion Dinner for One im Mittelpunkt. Im Stück geht es bekanntlich auch um einen 90. Geburtstag und zwar um den der betagten Gastgeberin Miss Sophie. „Das passt doch super zum Stadtjubiläum“, findet der Leiter des Vohwinkeler Dom Theaters, Norbert Florian. Mit seiner Truppe bringt er ab November die Komödie „Die Wahrheit über Dinner for One“ aus der Feder von Jan-Ferdinand Haas auf die Bühne. Dabei wird die höchst vergnügliche Vorgeschichte des jährlich zum Jahreswechsel ausgestrahlten Fernsehstücks erzählt.

Wer hätte gedacht, dass Hauptdarsteller Freddy Frinton und seine Bühnenpartnerin May Warden auch im wahren Leben ein Paar waren, sich aber nach der Trennung zum Drehbeginn nicht ausstehen konnten? Dazu kommen allerlei tollpatschige Komparsen, die ähnlich wie der trinkfeste Butler von Miss Sophie von einem Chaos ins nächste stolpern. Ob das alles Anfang der 1960er Jahre genau so passiert ist, bleibt ungewiss – dürfte aber für den Unterhaltungswert der Komödie völlig unerheblich sein.

Die Proben für das Stück gehen gerade in die heiße Phase. Alle Beteiligten investieren einen erheblichen Teil ihrer Freizeit in die Vorbereitungen. Schließlich soll auch das kommende Theatererlebnis möglichst perfekt sein. Dazu tragen rund 20 ehrenamtliche Mitglieder vor und hinter der Bühne bei. Was 1988 ursprünglich als einmalige Aktion geplant war, ist längst zur festen Tradition geworden. In den vergangenen 30 Jahren hat das Ensemble in fast 200 Aufführungen 27 Komödien zum Besten geben und damit etwa 30 000 Zuschauer erreicht. „Als wir angefangen haben, hätten wir damit niemals gerechnet“, betont Norbert Florian, der in der diesjährigen Produktion selber mitspielt. „Das passte von der Besetzung her gut“, berichtet er. Nach wie vor gilt das bewährte Konzept, bei dem die Zuschauer vor allem Spaß haben sollen.

Dabei wird nichts dem Zufall überlassen und auf jedes Detail geachtet. Das beginnt bereits im Zuschauerraum, wo statt Stuhlreihen große Sitzpodeste einen optimalen Blick auf die Bühne erlauben. Beleuchtung, Requisiten und Bühnenbild werden ebenfalls professionell umgesetzt.

Aufführungen sind
meistens ausverkauft

Das Konzept kommt gut an und die Aufführungen sind meist ausverkauft. Wer das Dom Theater erleben möchte, sollte sich daher beim gerade angelaufenen Vorverkauf sputen. Karten zum Preis von 9 Euro gibt es sonntags von 12 bis 12.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Mariä Empfängnis, Edith-Stein-Straße 19. Ein Sonderverkauf findet auch beim Vohwinkel-Tag am heutigen Samstag am Stand der Christen in Vohwinkel am Kaiserplatz statt. Zudem gibt es Tickets ab Sonntag online.

Die Premiere von „Die Wahrheit über Dinner for One “ findet am 1. November um 20 Uhr im Pfarrzentrum statt. Weitere Termine gibt es hier am 2. November um 20 Uhr und am 3. November um 16 Uhr. Zudem ist das Stück am 8., 9., 15. und 16. November um 20 Uhr sowie am 10. November um 16 Uhr zu sehen. ebi

Mehr von Westdeutsche Zeitung