1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal: Kleinkind (4) nach Grillunfall in Spezialklinik geflogen​

Schwerste Verbrennungen : Kleinkind (4) aus Wuppertal nach Grillunfall mit Rettungshubschrauber in Spezialklinik geflogen

In Wuppertal kam es am Sonntag (15. Mai) zum Einsatz eines Rettungshubschraubers. Grund dafür war ein dramatischer Unfall in Nächstebreck.

Am späten Nachmittag wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst in die Heinrich-Böll-Straße gerufen. Hier war es kurz zuvor zu einem schweren Grillunfall gekommen. Dabei wurden ein junger Mann (18) und ein vierjähriges Kleinkind verletzt.

Die Verbrennungen, die der Junge bei dem Zwischenfall erlitt, waren so schwer, dass ein Rettungshubschrauber angefordert werden musste. Nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt und Sanitäter vor Ort, wurde das Kind schließlich von Löhrerlen zur Behandlung in eine Spezialklinik nach Bochum geflogen.

Angaben zum Gesundheitszustand des Vierjährigen konnte die Polizei am Montagmorgen auf WZ-Anfrage noch nicht machen. Wie es zu dem Unfall kam, wird aktuell durch die Befragung von Zeugen, die zum Teil noch unter Schock stehen, ermittelt.

(mei)