"Trassen-Papst" adelt die Nordbahntrasse mit Höchstwertung

"Trassen-Papst" adelt die Nordbahntrasse mit Höchstwertung

Eröffnung um 14 Uhr am Bahnhof Wichlinghausen.

Wuppertal. Am Freitag um 14 Uhr werden am ehemaligen Bahnhof Wichlinghausen die Signale für die Nordbahntrasse auf „Grün“ gestellt. Die Wuppertalbewegung und die Stadt Wuppertal laden zur Eröffnung des 23 Kilometer langen Rad- und Wanderweges ein. Vor der Eröffnung wird ab 12 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst am ehemaligen Haltepunkt in Wichlinghausen gefeiert. Um 13 Uhr folgt eine Baumpflanzaktion der Moscheevereine. Der Trassenzugang liegt am Schulzentrum Ost vor dem Wichlinghauser Viadukt.

Achim Bartoschek, der sogenannte „Trassen-Papst“, hat umgebaute Bahntrassen in Deutschland und ganz Europa getestet. Unmittelbar vor der Eröffnung hat Bartoschek die Nordbahntrasse befahren und mit der Höchstbewertung von vier „Rädern“ bedacht. Seit Montag heißt die Trasse durch einstimmigen Ratsbeschluss offiziell „Dr. Werner-Jackstädt-Weg“.