1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Vohwinkel

VOHWINKEL: Endlich Richtfest am Lienhardplatz

VOHWINKEL : Endlich Richtfest am Lienhardplatz

Das Projekt der Clees-Gruppe hat eine wichtige Etappe gemeistert.

Wuppertal. Es ist eine wichtige Etappe für die Lienhardplatz-Randbebauung: Gestern feierte die Clees-Gruppe Richtfest im neuen Wohn- und Geschäftshaus an der Kaiserstraße. Damit ist der Rohbau des Gebäudes mit 5000 Quadratmetern Nutzfläche abgeschlossen. In den kommenden Wochen soll der Dachstuhl eingedeckt werden, im Februar startet dann der Innenausbau. Bis zum Spätsommer soll alles fertig sein.

„Dieses bedeutende städtebauliche Projekt hat für uns eine hohe Priorität“, betonte Investor Alexander Clees. Nach seiner Aussage sind die Arbeiten durch den milden Winter gut vorangekommen. Clees bedankte sich ausdrücklich für die Unterstützung von Politik und Verwaltung. Er verwies außerdem auf die „bewegte Geschichte“ der Lienhardplatz-Randbebauung.

Die konkreten Bemühungen um eine Entwicklung des Areals reichen bis in die 90er Jahre zurück. Dabei gab es ein Kommen und Gehen von Investoren mit den unterschiedlichsten Entwürfen. Die jetzigen Pläne sehen einen Mix aus Wohnraum, Arztpraxen, Einzelhandel und Gastronomie vor. Nach Aussage der Clees-Gruppe ist die Resonanz der Interessenten äußerst positiv. So seien die Praxisflächen bereits fast vollständig vermietet.

Für den Vohwinkeler Allgemeinmediziner Ulf Bro haben vor allem die zentrale Lage und der barrierefreie Zugang den Ausschlag gegeben. „Ich freue mich schon sehr auf die neuen Räume“, erzählte er. Bis zum Richtfest waren noch einige bauliche Hürden zu überwinden. „Vor allem der Anschluss an die bestehenden Gebäude war eine Herausforderung“, sagte Bauleiter Ralf Schilling. Auch in den kommenden Monaten ist auf der Baustelle noch viel zu tun. Unter anderem entstehen zwei überbaute Parkdecks mit rund 60 Stellplätzen im Sockelgeschoss.

Beim gut besuchten Richtfest war die Freude über die Fortschritte des Projekts bei den Gästen groß. „Dass es nach so vielen Jahren endlich geklappt hat, ist ein echter Grund zum Feiern“, sagte Bezirksbürgermeister Heiner Fragemann. (SPD). Er äußerte nochmals den Wunsch von Politikern und Bürgern nach einer Außengastronomie neben dem Lienhardplatz. Insgesamt investiert das Unternehmen rund acht Millionen Euro.