1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

Gelateria Pra: Ein Stück Eiscafé wird wiederbelebt

Gelateria Pra: Ein Stück Eiscafé wird wiederbelebt

In der ehemaligen Gelateria Pra an der Uellendahler Straße gibt’ s jetzt das Eiscafé Tal.

Uellendahl. Es ist kein Zufall, dass Asiye Türksev gerade an der Uellendahler Straße 93 ein alt eingesessenes Eiscafé wieder zum Leben erweckt. Mehr als drei Jahrzehnte war der Name Pra der italienischen Gelaterie-Familie mit dem cremigen Genuss verbunden. Auch Türksev kennt das kleine gemütliche Cafe von Kindesbeinen an. „Ich konnte kaum über die Theke gucken, da war ich hier schon Kundin“, erinnert sie sich.

Bekannt waren die beiden Familien durch das gemeinsame Gewerbe. Der Vater von Türksev ist ebenfalls Gastronom und Betreiber der Gaststätte Kazak an der Hochstraße. 2011 gaben Gianangelo Pra und seine Frau das traditionsreiche Café auf und kehrten nach Italien zurück.

Nachdem Hüseyin Kazak das Haus erworben hatte, war für seine Tochter klar, die Neueröffnung zu wagen. Seit dem 10. März ist die gelernte Arzthelferin nun ihre eigene Chefin.

„Ich habe die Inneneinrichtung fast komplett übernommen. Mir ist wichtig, das alte Flair und ein Stück Heimat für die Kunden zu erhalten. Sie sollen sich wie damals wohlfühlen“, erklärt sie. Die Überlegung scheint aufzugehen, denn zahlreiche ehemalige Stammkunden haben den Weg zu ihr gefunden. „Es ist gut angelaufen“, freut sie sich.

Zwischen ihrem alten Beruf und dem neuen Aufgabenfeld sieht sie Berührungspunkte. „Ich habe auch hier direkt mit Menschen zu tun, der persönliche Kontakt zum Kunden ist mir wichtig.“ Mit ganzem Herzen geht sie ihre neue Aufgabe an und hat täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

Zwar sind die alten Gerätschaften noch vorhanden, doch an die Herstellung des Eis traut Türksev sich noch nicht heran. „Die Familie Pra bot einen hohen Standard und den möchte ich halten.“ In einem alten Freund der Familie Pra hat sie ein entsprechendes Pendant gefunden.

Täglich wird ihr „Eiscafe Tal“ nun von der Cronenberger Eisdiele „Meran“ mit den unterschiedlichen Eissorten beliefert. Den Käufern schmeckt es. „Ich war gestern schon mal hier. Sehr lecker“, lobt eine Kundin ihr dunkles Schokoladeneis.

Kontakt zu den Vorbesitzern haben Asiye Türksev und ihre Familie noch heute. „Die Familie Pra weiß, dass ich das Eiscafé wieder eröffnet habe, und sie freut sich sehr.“