Majlen Müller hofft auf den Heimvorteil

Majlen Müller hofft auf den Heimvorteil

Internationale Asse, ein Flair von großem Sport und Spitzenleistungen auf dem Fahrrad sind am 21. und 22. April beim „17. BIA Mountainbike-Cup Solingen“ zu erwarten. Dann treffen sich mehrere hundert Mountainbike-Sportler am Solinger Halfeshof.

Die Veranstaltung war ursprünglich nur ein Termin beim NRW-Cup, doch in Kooperation mit den Niederlanden und Belgien ist das Rennen nun zusätzlich als Teil des „Drei Nationen Cup“ ausgeschrieben. In dieser Serie mit insgesamt zehn Läufen kämpfen die internationalen Stars um UCI-Punkte für einen vorderen Startplatz im Weltcup.

Insgesamt finden Wettkämpfe für Bambini (unter 7 Jahre), Hobbyklassen („Fun“) bis hin zu internationalen Eliten statt. Der austragende Verein „Velo Solingen“ mit seinem Vorsitzenden Andreas Jacob hat die anspruchsvollen Strecken gut vorbereitet. Der Wuppertaler Ralf Müller, Sportwart und Trainer im Verein, erklärt, dass die Streckenwahl nicht nur vom Wetter abhängt: „Natürlich werden beim Nachwuchs und bei den Fun-Rennen nicht so viele Höhenmeter eingebaut wie bei den Assen.

Unter anderem haben sich die niederländische Meisterin Anne Terpstra und der deutsche Spitzenfahrer mit Europameistertitel, Ben Zwiehoff aus Essen, angekündigt. Aus bergischer Sicht interessant: die Vohwinkelerin Majlen Müller, ehemalige Nationalfahrerin und deutsche Vizemeisterin im MTB, geht nach ihrer Wettkampfpause (Studium) wieder ins Rennen und baut auf ihren Heimvorteil. ws Die ersten Starts finden um 12 Uhr (Samstag) und 9 Uhr (Sonntag) statt.Anmeldung bis Mittwoch, 0 Uhr unter: velosolingen.de