Kunstprojekt auf der Hardt

Kunstprojekt auf der Hardt

Elberfeld. "Radius 1000" nannte Designer Oswald Gibiec-Oberhoff seine Standskulptur, die er in einem Wald am Atlantik in Frankreich schuf. Das Werk besteht aus zwölf Holzelementen, die in etwa die Form einer Viertel-Ellipse haben.

Nun wurden 15 Künstler mit identischen Holzplatten ausgestattet. Der Auftrag: Sie sollen eigene Kunstwerke aus dem Material schaffen, die anschließend in Bezug zu der Original-Skulptur gestellt werden kann. Mit dabei sind Ulle Hees und Frank Breidenruch, Peter Caspary und R.M.E Streuf. Das Ergebnis ist ab dem 23. August in den großen Gewächshäusern des Botanischen Gartens zu sehen. mf