1. NRW
  2. Wuppertal

Jubiläum: Wuppertaler Tafel feiert mit offenen Türen

Jubiläum: Wuppertaler Tafel feiert mit offenen Türen

Tag der offen Tür am nächsten Sonntag.

Wuppertal. Seit 25 Jahren gibt es in Wuppertal den Allgemeinen Hilfskreis, den Vorläufer der Wuppertaler Tafel, die sich 1995 gegründet hat. Aus diesem Grund lädt die Tafel am Sonntag, 15. Dezember, ab 10 Uhr, zu einem Tag der offenen Tür in ihre Räume am Kleinen Werth 50 ein.

Neben der Möglichkeit, sich die Räume anzuschauen, wird den Besuchern auch eine Modenschau geboten. Los geht es um 10 Uhr, dann stehen Dörthe aus Heckinghausen, Mitglieder des Talton-Theaters und der SPD-Landtagsabgeordnete Dietmar Bell auf dem Laufsteg. Sie zeigen Kleider des Kaufhauses der kleinen Preise. Weitere Modenschauen sind um 11.30 Uhr und um 14.30 Uhr.

An dem Tag der offenen Tür werden die Mitarbeiter und Unterstützter der Tafel ihre Tätigkeiten und die zahlreichen Hilfsangebot vorstellen. Die Hilfsangebote der Tafel werden in Wuppertal immer wichtiger. Aus diesem Grund gibt es mittlerweile auch eine Kindertafel und das Kaufhaus der kleinen Preise. Wolfgang Nielsen, Vorsitzender der Wuppertaler Tafel, konstatiert: „Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft.“ Da habe es auf der Hand gelegen, Sachen zu sammeln und anschließend an Bedürftige abzugeben.

Für die Besucher werden am Tag der offenen Tür Glühwein, Würstchen und Kuchen angeboten. Das gibt’s kostenfrei — aber eine kleine Spende für die Tafel ist erwünscht. rom