1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Ein Engel auf Erden in der Internationalen Schule

Ein Engel auf Erden in der Internationalen Schule

Mika Newton, Teilnehmerin am Song Contest aus der Ukraine, sang, tanzte und beschenkte die begeisterten Schüler.

Neuss. Ein wenig Glanz vom Eurovision Song Contest bekam gestern auch Neuss ab. Mika Newton, die am Donnerstag für die Ukraine im Halbfinale ihren Song „Angel“ singen wird, stattete der Internationalen Schule in Neuss einen Besuch ab.

„Hat uns die Ukraine einen Engel geschickt?“, fragte gleich zu Beginn ein forscher Schüler kichernd. „Ich hoffe“, antwortete die 25-Jährige verlegen. Doch schnell hatte die Blondine ihr Selbstbewusstsein zurückerlangt, sang ihren Wettbewerbs-Beitrag und beantwortete geduldig Fragen.

So erfuhren die Kinder, dass Mika früher an vielen Wettbewerben teilgenommen hat, die Zirkusschule besuchte und auch zwei Filme gedreht hat. „Die kennt ihr aber nicht, das war kein Hollywood-Niveau“, räumte die Sängerin ein, die eigentlich Oksana Stefanivna Hrytsay heißt.

„Ich war zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort und habe Mika zufällig in ihrem Düsseldorfer Hotel getroffen. Auf meine Frage, ob sie nicht Lust hätte, mal bei uns vorbeizuschauen, hat sie sofort Ja gesagt“, berichtet der Neusser Lehrer François Besancon glücklich von seiner Begegnung mit Mika.

Der „Engel aus der Ukraine“ verschenkte anschließend noch ESC-Pakete mit ihrer CD an die Schüler. Die mussten allerdings dafür etwas tun. Heiko Zhang und David Li spielten Klavier, Björn Kugathasan sang ein Lied und Tim Strohmeyer machte mit Mika sogar ein Tänzchen. M.I.