1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Premiere im Meerbuscher Forum Wasserturm

Kultur in Meerbusch : Livemusik trifft auf bildende Kunst

Künstler zeigen ihre Werke, Musiker spielen im Forum Wasserturm für den guten Zweck.

Auch unbekannte Künstler und Musiker ins Rampenlicht – und damit auf die Bühne – zu stellen, das ist eines der Anliegen, das die Initiatoren eines gemischten kulturellen Programms im Forum Wasserturm verfolgen.

„Wir möchten eine Plattform bieten und zeigen, welches kreative Potenzial in unserer Stadt vorhanden ist“, erklärt Lothar Wunderlich. Er hat sich mit vier weiteren begeisterten Hobbymusikern – darunter seine Frau Monika für Gesang, Bass und Klavier – einen Traum erfüllt und die Band „On the ­Rise“ gegründet.

Der Gedanke, nichtkommerzielle Konzerte unter „Konzertwunder.de“ mit anderen Bands zu veranstalten und bildende Künstler mit ins Boot zu holen, gefällt auch Angelika Kraft. Die Osterather Künstlerin hatte bereits im Herbst 2019 bei der Aktion „Kunst im Freiraum Ossum“ Kontakt zu der Band und wird jetzt im Forum Wasserturm gemeinsam mit den Künstlern Claudia Nerger und Andreas Rybak den Part der bildenden Kunst übernehmen: „Wir arbeiten in völlig unterschiedlichen Stilen und zeigen einen kleinen Ausschnitt unserer Arbeiten.“

Die Stadt hat den Raum kostenfrei zur Verfügung gestellt

Diese reichen von farbig-abstrakten Acrylarbeiten und „Nordlicht-Bildern“ von Kraft über Rybaks illustrativ dargestellte ‚Schneiderköpfe‘ von Bekannten, Freunden, Promis oder auch Fantasiefiguren bis zu Claudia Nergers gemalten Tierbildern, die nicht die Realität abbilden, sondern den Tieren individuellen Charakter geben sollen.

Diese künstlerischen Arbeiten bilden den Rahmen für die Livemusik, die am morgigen Samstag, 29. Februar ab 15 Uhr, im Forum Wasserturm von vier Bands zu hören ist. „Wir hatten gute Gespräche mit der Stadt. Sie hat uns den Raum kostenfrei zur Verfügung gestellt; und die Bands spielen ebenfalls ohne Honorar“, danken Monika und Lothar Wunderlich allen Unterstützern.

Der Überschuss der Einnahmen wird an den Verein „Meerbusch hilft“ gespendet. Für einen Eintrittspreis von fünf Euro sind ab 16 Uhr die „Everbeats“ mit Cover-Versionen ihrer Lieblingssongs aus den 1960er Jahren zu hören. Im Anschluss spielt die Band „Birdie & Friends“. „Wir sind besetzt mit zwei Gitarristen, zwei Drummern, zwei Ladys, Bass und Keyboard, und bringen Power und ein abwechslungsreiches Repertoire mit“, erzählt Musiker Jürgen Strerath, der zwischen Drums und Trompete wechselt.

Bei einer gelungenen Premiere soll es eine Fortsetzung geben

Ab 18.30 Uhr ist „On the Rise“ zu hören: „Lieder aus unserer Jugend – von Woodstock bis heute“. Die siebenköpfige Coverband „Soulbreaker“ übernimmt ab 20.30 Uhr und wird das Publikum mit Songs von James Brown bis Jan Delay begeistern: „Hier sind alle richtig, die ihr Tanzbein schwingen wollen“, kündigt er an.

Sollte die Premiere von „Livemusik & Kunst“ in Meerbusch gut gelingen, wird es Wiederholungen geben. „Vielleicht künftig sogar einmal im Jahr“, sagt Lothar Wunderlich, der sich am Samstag „auf ganz viel Publikum“ freut. Das Interesse ist anscheinend groß: Schon Mitte Februar waren zwei Drittel der Eintrittskarten verkauft. Interssierte haben aber auch noch die Gelegenheit, an der Abendkasse Karten zu bekommen.