1. NRW
  2. Mönchengladbach

„Politics & Chill“: SPD erreicht junge Wähler

„Politics & Chill“: SPD erreicht junge Wähler

Der Ortsverein hatte am Freitagabend in das Café Van Dooren am Schillerplatz eingeladen.

Eine Wahlkampfveranstaltung bei Bier und Häppchen, aber ohne Programmpunkte und lange Reden stand bei der SPD Mönchengladbach Nord am Freitagabend auf dem Terminplan. Statt zu einer Podiumsdiskussion hatte der SPD-Ortsverein in das Café Van Dooren am Schillerplatz eingeladen und die Veranstaltung „Politics & Chill“ genannt — angelehnt an den Werbeslogan des Streaming-Anbieters Netflix. „Wir möchten unsere Wähler mit einem niederschwelligen Angebot ohne Rahmenprogramm für Politik begeistern“, sagte die SPD-Bundestagskandidatin Gülistan Yüksel. „Interessierte Bürger können ihre persönlichen Anliegen vortragen. Wir suchen den direkten Austausch mit ihnen, weil das bei Podiumsdiskussionen oft zu kurz kommt“, erläuterte Janann Safi (20), Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Mönchengladbach Nord, das Ziel des Abends.

Das Konzept ging auf: Schon eine halbe Stunde nach Beginn war das Café gut besucht. Das Publikum sei sehr gemischt, stellte Ratsfrau Andrea Koczelnik fest. Es seien nicht nur eingefleischte Parteigenossen gekommen, sondern auch viele Bürger, die sie vorher auf SPD-Veranstaltungen noch nicht gesehen hätte. So wie das Ehepaar, das sich mit einem Bier an einem Bistrotisch niedergelassen hatte. Ihr Besuch habe einen konkreten lokalen Bezug, erzählten sie: „Wir möchten mit den Politikern über die Busführung auf der Hindenburgstraße sprechen. Wir versprechen uns, dass wir auf unser Anliegen aufmerksam machen können.“ Auf einem Sofa hatten es sich mehrere Damen um die 60 Jahre gemütlich gemacht. „Wir sind alle SPD-Mitglieder“, sagten sie. „Wir sind hier, um unsere Bundestagskandidatin zu unterstützen, damit sie in den Bundestag einzieht und die soziale Gerechtigkeit zum Thema macht.“

Weiter hinten neben einem Trompeter, der Jazz-Musik spielte, saß eine Gruppe älterer Herren: „Ich freue mich auf einen unterhaltsamen Abend mit vielen Gesprächen“, sagte einer von ihnen und betonte, dass er kein Parteimitglied sei.

Eine Stunde nach Beginn wurde das Buffet eröffnet. Es gab Bockwürstchen, Salate und eine Kürbis-Linsen-Terrine. Inzwischen waren auch viele junge Leute eingetroffen. „Diese Veranstaltung ist bürgernah und spricht auch Jugendliche an“, freute sich die Juso-Vorsitzende Josephine Gauselmann (23). „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich viele Jugendliche für Politik interessieren. Sie kommen lieber zu einem Treffen in ungezwungener Atmosphäre als zu konventionellen Veranstaltungen.“