1. NRW
  2. Mönchengladbach

Josef Schmitz GmbH: „Wir haben nie Personal entlassen müssen“

Josef Schmitz GmbH: „Wir haben nie Personal entlassen müssen“

Die Josef Schmitz GmbH wird 100 Jahre alt.

Mönchengladbach. 100 Jahre Firmengeschichte, darauf blickt die Josef Schmitz GmbH zurück. „Ursprünglich war das ein Schreinereibetrieb“, sagt Georg Jung, der heute zusammen mit Hans-Josef Schmitz die Geschäfte des Betriebes führt, in dem jährlich 15 000 Kunststofffenster hergestellt werden.

Gegründet wurde der Betrieb von Wilhelm Schmitz als kleine Schreinerei im Rheindahlener Ortsteil Günhoven. Schon damals fertigte er neben Möbeln vor allem Fenster und Türen. 1953 übergab Wilhelm das Geschäft seinen Söhnen Konrad und Josef, die 1958 mit der Produktion von Holzrolladen begannen.

Ab 1965 wurden diese aus dem innovativen Material Kunststoff hergestellt, seit 1968 auch die Fenster. Seit 1972 ist das der einzige hier verwendete Werkstoff. 1986 übergab Josef Schmitz das Geschäft mit 17 Mitarbeitern seinem Sohn Hans-Josef Schmitz und seinem Neffen Georg Jung.

„Seitdem agieren wir gemeinsam, Hans-Josef als Schreinermeister, ich als Kaufmann“, beschreibt Jung die Aufgabenverteilung. Er begann 1973 seine Ausbildung in dem Betrieb und arbeitet seitdem dort. „Damals waren wir sieben Mitarbeiter“, erinnert er sich. „Wir haben nie Personal entlassen müssen“, sagt Jung im Rückblick.

Auch wenn der Betrieb 2003 schwere Zeiten durchgemacht hat. „Wir haben dann auf einen Teil der Geschäftsführerbezüge verzichtet und beispielsweise kleinere Firmenwagen gefahren“, sagt er. „Und Investitionen erst mal zurückgestellt.“